Theo - autofrei: Der erste autofreie Sonntag in Stuttgart

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche fand am 22. September 2019 unter dem Titel "Theo - autofrei" der erste autofreie Sonntag in Stuttgart auf der Theodor-Heuss-Straße statt. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat die Veranstaltung, die von 11 bis 18 Uhr viele, viele tausend Menschen angelockt hatte, eröffnet.  Einen Info-Flyer inklusive Übersichtsplan können Sie hier herunterladen: Übersichtsplan "Theo - autofrei" (PDF).

Ein wichtiges Ziel der Stadt Stuttgart ist es, eine umwelt-, menschen- und stadtverträgliche Mobilität voranzutreiben, bei der die Bürgerinnen und Bürger den Stadtraum durch Ideen und Projekte der nachhaltigen Mobilität mitgestalten können.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn erklärte: "Die Themen nachhaltige Mobilität, Lebensqualität, Gesundheit und Klimaschutz nehmen gerade auch in unserer Stadt eine immer wichtigere Rolle ein. Genau dafür setzen wir mit dem autofreien Sonntag ein Zeichen. Wir wollen zeigen, was im Stadtraum ohne Autoverkehr alles möglich ist. Information gepaart mit Unterhaltung: Es lohnt sich, die Theo auch mal autofrei zu erleben."

Das Event war ein Straßenfest mit einem bunten Informations- und Mitmachprogramm. Das Ziel war, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, wie der öffentliche Straßenraum genutzt werden kann. Eine Herausforderung dabei war, die unterschiedlichen Belange der Bürgerinnen und Bürger in Einklang zu bringen.

Rund 30 Partner beteiligten sich an "Theo - autofrei". Darunter sind: Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS), Blinden- und Sehbehindertenverband Baden-Württemberg, BUND Kreisverband Stuttgart, Bürgerstiftung Stuttgart, Deutsche Umwelt-Aktion, DRK Kreisverband Stuttgart, FUSS e.V. Stuttgart, Sportkreis Stuttgart, Motor Presse Stuttgart, MTV Stuttgart, Polizeipräsidium Stuttgart, RadKULTUR, RegioRADStuttgart DB, SSB, Stadtwerke Stuttgart, Stuttgarter Jugendhaus gGmbH, VCD Kreisverband Stuttgart, VVS sowie verschiedene Ämter der Stadtverwaltung.

Die Akteure hatten entlang der Theodor-Heuss-Straße ihre Informationsstände aufgebaut und ein abwechslungsreiches Mitmachprogramm angeboten. So gab es zum Beispiel Test- und Hindernisstrecken für Inline-Skater, Lastenradfahrer oder Fahrradfahrer, eine Kinder-Mal-Aktion auf einem VVS-Bus, eine solarbetriebene Kleinküche, in der Maultaschen klimaneutral zubereitet werden, einen Bungee Run und einen Soccer-Court, einen Fahrrad-Check, ein Spielmobil und weitere Bewegungsmöglichkeiten für Kinder, eine Testfahrt mit Liegehandbikes, einen "Walk of Fame" mit rotem Teppich und Foto-Session, Kinderschminken sowie vieles mehr. Auch der benachbarte TREFFPUNKT Rotebühlplatz hatte am Sonntag, 22.September 2019,  von 9 bis 18 Uhr geöffnet und zeigte seine aktuellen Ausstellungen.

Die beiden Medienpartner des Aktionstags bespielten jeweils eine Bühne: "Die Neue 107.7" sorgte in der Nähe des Rotebühlplatzes mit bestem Rock und Pop für Stimmung, das "Pop-Büro Region Stuttgart" übernahm die Bühne am Börsenplatz. Dort sprach um 12.30 Uhr auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Beim Programm ab 12.30 Uhr wirkten mit: die Band Ben Jakob, Slamer Moritz Konrad, die Band Steamy Bahir, Slamerin Marina Sigl, die Band Woodsman sowie Slamer Nikita Gorbunov. Cornelius Meister, Generalmusikdirektor der Staatsoper und des Staatsorchesters Stuttgart, Dirigent und Pianist, trug ein Mercury-Medley vor und stellte sich den Fragen von Moderator Jens Zimmermann, Sopranistin Alexandra Urquiola gab ein Stück aus der Oper "Carmen" zum Besten und Gauthier Dance zeigte die Choreografie "Alte Zachen". Gastronomie gab es ebenfalls - und viel Platz zum Flanieren und Picknicken.

Übrigens: An diesem Sonntag verkehrten die roten Cabrio-Doppeldeckerbusse der Stuttgart Citytour weder auf der blauen noch auf der grünen Route. Als Alternative bot die Stuttgart-Marketing GmbH die Stadtführung "Stuttgart kurz und knackig" an. Der informative Spaziergang führte in einer Stunde vom Hauptbahnhof durch die Innenstadt, vorbei an allen "must sees" der Landeshauptstadt wie der Oper, dem Alten und Neuen Schloss und dem Schillerdenkmal. Die Tour fand am autofreien Sonntag sechs Mal statt, zusätzlich wurden auch englischsprachige Rundgänge angeboten.


Mit dem ÖPNV am 22. September kostenlos und bequem in der Stadt unterwegs

Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten Stadtgebiet Stuttgart (Tarifzone 1 des VVS) war am 22. September 2019 kostenfrei. Dementsprechend bezahlten die Fahrgäste in diesem Bereich nichts für die Fahrt in der S-Bahn, der Stadtbahn, im Bus, in der Zacke oder in der Standseilbahn. Das hatte der Gemeinderat so beschlossen. Für Besucherinnen und Besucher, die von außerhalb Stuttgarts mit dem ÖPNV anreisen, hieß das, dass sie einfach eine Zone weniger lösen mussten.

Damit die Fahrgäste bequem unterwegs waren, wurden auf den Stadtbahnlinien U6, U7 und U12 den ganzen Tag über Doppelzüge eingesetzt. Die S-Bahnen der Linien S4, S5 und S6 waren bereits ab 5 Uhr als Vollzüge unterwegs.

Verkehrsminister Winfried Hermann lobte das Angebot: "Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad - aus dieser Perspektive haben wir die Theodor-Heuss-Straße noch nicht erlebt. Unter dem Motto 'Theo - autofrei' können Bürgerinnen und Bürger erleben, wie sich eine Straße und eine Stadt durch weniger Autoverkehr verändert und was dies für die Lebensqualität bedeutet. Ich freue mich besonders, dass Besucher an diesem Tag den ÖPNV in Stuttgart kostenlos nutzen können und somit eine echte Alternative zum Auto und zum täglichen Stau testen können. Unser politisches Ziel sind dauerhaft weniger Verbrenner-PKWs in den Innenstädten und mehr umweltfreundliche Fortbewegungsformen."


Wer organisiert "Theo - autofrei"?

Organisiert und durchgeführt wurde "Theo - autofrei" von der Landeshauptstadt Stuttgart in Verbindung mit der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, ein Tochterunternehmen der Landeshauptstadt Stuttgart. Gemeinderat und Oberbürgermeister hatten den Auftrag gegeben, die Veranstaltung auf der Theodor-Heuss-Straße zwischen der Fritz-Elsas-Straße und der Kronenstraße auszurichten. Der Aktionstag kostete rund 370.000 Euro, zusätzlich wurden Ausfälle durch den kostenlosen ÖPNV in Höhe von 200.000 Euro erwartet.

Für Fragen steht das Referat Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität gern zur Verfügung: poststelles-ob@stuttgart.de


Komm, geh mit uns!

Die Europäische Mobilitätswoche 2019 hatte das Motto "Komm, geh mit uns!". Mit dem autofreien Sonntag "Theo - autofrei" hat die Stadt Stuttgart gemeinsam mit vielen Partnern ein Zeichen für weniger Autoverkehr, weniger Lärm und mehr Lebensqualität in Stuttgart gesetzt.

Theo - autofreiEinfach mal das Auto stehen lassen! Mit dem Fahrrad zur Arbeit, mit dem Bus zur Party und mit dem Carsharing-Auto für die nächste Geburtstagsfeier einkaufen. Gut für die Umwelt und den Geldbeutel! Grafik: Europäische Mobilitätswoche Übrigens:
Wer zu Fuß geht ...

  • ... trifft auf andere Leute und kommt ins Gespräch.
  • ... spart Geld.
  • ... nutzt die natürlichste und unabhängigste Fortbewegung.
  • ... unterstützt den lokalen Handel.
  • ... entlastet Klima, Luft und Umwelt.
  • ... hält sich fit, beugt Krankheiten vor und verbrennt ordentlich Kalorien.
  • ... belebt die Stadt.
  • ... entschleunigt, sieht mehr und entdeckt Neues.
  • ... ist schnell am Ziel: vom Schlossplatz in 5 Minuten am Hauptbahnhof, in 10 Minuten an der Liederhalle und in 20 Minuten an der Stadtbibliothek.

Eine Übersicht, welche Ziele in der Innenstadt zu Fuß schnell erreichbar sind, bietet die MiniCityMap, die Sie hier herunterladen können:


Wissenswertes zum autofreien Tag

Das Konzept, einen Tag auf den Gebrauch des Autos zu verzichten, wird bereits seit dem Ende der 1980er Jahre in vielen Städten und Gemeinden weltweit in unterschiedlichsten Formen durchgeführt. Ziele von autofreien Tagen können die Reduzierung der Luftverschmutzung (etwa durch Schadstoffe wie Kohlendioxid, Stickstoffdioxid und Feinstaub), die Verringerung von Lärm, die Reduzierung der Zahl der Unfälle oder der positive Einfluss auf die Gesundheit der Anwohner sein. Auch die Förderung von alternativen Mobilitätsformen wie Bus, Bahn, Fahrrad und Fußverkehr sowie von attraktiven und lebendigen Stadtquartieren können einen autofreien Tag begründen.


Über die Europäische Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, werden im Rahmen der EMW innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben: So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenräume umgenutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt. Dadurch zeigen Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und praktisch gelebt werden kann. Auch in Stuttgart wurden in der Vergangenheit verschiedene Aktivitäten im Rahmen der EMW durchgeführt.

Mehr Infos finden Sie unter:
https://www.umweltbundesamt.de/europaeische-mobilitaetswoche
http://www.mobilityweek.eu


Aktionstag Elektromobilität

Parallel zu "Theo autofrei" fand der dritte Aktionstag Elektromobilität (AtEm) statt. Verschiedene Aussteller präsentierten sich von 11 bis 18 Uhr mit den neuesten Angeboten und Infos zu Car- & Bike-Sharing und Bus & Bahn, Testfahrten und vielem mehr auf Markt- und Karlsplatz.

Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, sagte bei der Eröffnung von AtEm: "Heute ist ein Zukunftstag. Wir widmen uns bei ,Theo - autofrei' und dem Aktionstag Elektromobilität den Fragen, wie wir uns künftig fortbewegen und wie wir leben wollen. Es braucht alternative Fortbewegungsmittel, die leise und umweltverträglich sind. Hierbei spielt Elektromobilität eine wichtige Rolle. Mit dem heutigen Tag wollen wir Denkanstöße liefern und zeigen, wie eine lebenswerte Stadt aussehen kann."

Mehr Infos finden Sie unter www.region-stuttgart.de/atem.


Weitere Infos

Einen Info-Flyer inklusive Übersichtsplan können Sie hier herunterladen: Übersichtsplan "Theo - autofrei" (PDF)


Hier finden Sie die offiziellen Pressemitteilungen der Stadt Stuttgart zu "Theo - autofrei":