Veranstaltungen und Sondernutzungen von öffentlichen Grünflächen - Erlaubnis beantragen

Für Stadtteilfeste, Vereinsfeste, Veranstaltungen von Kindergärten und Schulen oder ähnliche Veranstaltungen auf öffentlichen Grünflächen benötigen Sie eine Nutzungsüberlassung.

Das Garten, Friedhofs- und Forstamt bearbeitet die Nutzungsüberlassungen für Veranstaltungen auf Grün- und Parkanlagen der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Veranstalter bei der Antragstellung und beraten sie in allen Fragen, die sich aufgrund der Beantragung ergeben. Unter Umständen müssen beim Amt für öffentliche Ordnung weitere Genehmigungen eingeholt werden.

Grundsätzlich sind Veranstaltungen in Grünanlagen nur dann möglich, wenn sie die öffentliche Nutzung der Grünanlage nicht unverhältnismäßig einschränken, keinem gewerblichen Zweck dienen und die sozialen, kulturellen oder gesundheitlichen Belange der Stuttgarter Bevölkerung fördern.

Zirkusgastspiele oder ähnliche Veranstaltungen, sind nur auf wenigen dafür geeigneten Flächen und nur in begrenzter Anzahl pro Jahr möglich.
 
Private Veranstaltungen wie Betriebsfeste oder Geburtstagsfeiern sind in öffentlichen Grünflächen nicht möglich.

Entgelte

Für die Nutzung wird grundsätzlich ein Entgelt berechnet, das sich nach der Nutzungsfläche und der Dauer der Veranstaltung richtet.

Erforderliche Unterlagen

Schrifftlicher Antrag über
- Art und Nutzung der öffentlichen Grünfläche
- Größe der Flächen
- Nutzungsdauer
- Lageplan mit detaillierter Darstellung

Verfahrensablauf

Prüfung der Örtlichkeiten
Festlegung der Auflagen zum Schuz der öffentlichen Grünflächen (z.B. Bäume), Wiederherstellungsauflagen, Sicherheitsauflagen
Ggf. Festlegung von Sicherheitsleistungen (Bürgschaft oder Hinterlegung)
Ausfertigung der Nutzungserlaubnis

Hinweis: Der Veranstalter hat unabhängig von der Nutzungserlaubnis weitere erforderliche Erlaubnisse - insbesondere des Amts für öffentliche Ordnung (Versammlungsrecht, Gaststättenrecht etc) oder des Bezirksamtes - einzuholen.

Fristen

Der Antrag ist mindestens 4 Wochen vor der Veranstaltung zu stellen, bei neuen Veranstaltungen mindestens 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Sollte das Amt für öffentliche Ordnung beteiligt werden müssen, ist eine Bearbeitungszeit von 3 Monaten möglich. Zu diesem Zeitpunkt müssen alle Unterlagen vollständig vorliegen.

Zahlungsarten

  • Rechnung/Gebührenbescheid

Schlagworte/Synonyme

Feste, Märkte, Ausstellungen, Betriebsfeste, Umzüge, sportliche und kulturelle Veranstaltungen, Jahrmarkt, Schausteller, Hochzeiten, Geburtstage, Verkaufsstände

 
 

Mehr zum Thema