Verbundprojekt GartenLeistungen

im Rahmen der Bundesinitiative "Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft (RES:Z)"

Das Amt für Stadtplanung und Wohnen erforscht gemeinsam mit Partnern bundesweit die sozialen, ökologischen und ökonomischen Leistungen urbaner Gärten, Parks und Grünflächen für die Stadtgesellschaft.

Projektziele

Ziel des Teilprojektes in Stuttgart ist es, das Förderprogramm Urbane Gärten in einem partizipativen Prozess weiter zu entwickeln. Zudem erarbeiten Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung zusammen mit Aktiven und Nutzern Handlungsstrategien, um urbane Gärten bereits im Planungsprozess zu verankern und hierdurch längerfristig zu sichern. Angesiedelt ist das Projekt in der Koordinierungsstelle Förderprogramme Urbanes Grün im Amt für Stadtplanung und Wohnen.

Ziel des Gesamtprojektes GartenLeistungen ist es u. a. Entscheidungsgrundlagen für ein nachhaltiges urbanes Flächenmanagement zu erarbeiten. Zu diesem Zweck erfassen und bewerten Projektpartner unterschiedlicher Fach- und Forschungsbereiche die vieldimensionalen Leistungen der urbanen Gärten sowie der Parks und der Grünflächen für die Stadtgesellschaft. Im Zentrum der Forschung stehen:

  • Stoffströme (Wasser, Biomasse, Nahrungsmittel, Energie),
  • ökologische Auswirkungen auf das Stadtklima und die Biodiversität,
  • soziale Auswirkungen, wie die Steigerung der Lebensqualität, sozialer Austausch, Integration, Partizipation und transformatives Lernen.
Auf der Grundlage partizipativer Verfahren werden diese Informationen bewertet und in Form von Handlungsempfehlungen für politische Abwägungsentscheidungen nutzbar gemacht.

Weitere Informationen:
Poster GartenLeistungen (PDF).

Projektförderung

Logo - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektlaufzeit

April 2019 bis März 2022. Eine Projektverlängerung wird angestrebt.

Projektpartner

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (Gesamtprojektleitung)
Universität Stuttgart, Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung
Inselgrün Stuttgart
Technische Universität Berlin
Humboldt-Universität zu Berlin
Himmelbeet Berlin
TERRA URBANA Umlandsentwicklung GmbH

Assoziierte Partner

Anstiftung
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin

Ansprechpartnerin

Frau Horić

 
 

Mehr zum Thema