Bildungsgerechtigkeit gestärkt

Gerechte Bildung ist ein dauerhafter Anspruch der Stuttgarter Stadtgesellschaft. Viele pädagogische Institutionen, Verwaltung und Politik arbeiten daran, dass alle Kinder - unabhängig von ihrer Herkunft, Kultur, Religion und sozioökonomischen Stellung - eine möglichst gute Bildung erhalten. Dieser Anspruch hat sich auch in den Haushaltsberatungen niedergeschlagen. Einiges davon ist in den Strukturen der Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft verortet.

Doppelhaushalt 2020/2021 Dritte Lesung - BildungsgerechtigkeitDie Stadt Stuttgart stärkt das Thema Bildungsgerechtigkeit, vor allem, wenn es darum geht, dass alle Kinder - unabhängig von ihrer Herkunft, Kultur, Religion und sozioökonomischen Stellung - eine möglichst gute Bildung erhalten. Foto: Guido Grochowski

Bildungsintegration von Neuzugewanderten

Die Herausforderung, Auszubildende mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen zu integrieren, hat zu einem Modellprojekt geführt, in dem alle betroffenen Institutionen zusammenarbeiten. Vorhandene Förderangebote wurden an die Zielgruppe angepasst, Sprachkurse ermöglicht und an den Beruflichen Schulen Ausbildungsmanager eingestellt, die Projekte vor Ort umsetzen. Nun hat der Gemeinderat beschlossen, dieses Modellprojekt um zwei Schuljahre zu verlängern und dafür Mittel in Höhe von 651.000 Euro eingestellt. Für die weitere Förderung bewährter Bildungsangebote stehen weitere 411.000 Euro zur Verfügung.

Bildungsregionen: Erweiterung in Zuffenhausen

Zusätzlich zu den bestehenden fünf Bildungsregionen wird künftig in Zuffenhausen daran gearbeitet, gerechte Bildung institutionenübergreifend zu denken und zu organisieren. Pro Jahr stehen dafür 6000 Euro sowie eine halbe Stelle bereit. Ein Beispiel für solch eine kooperative Konzeptarbeit ist das Programm "Interkulturelle Brückenbauer/innen", das bereits in einer der Bildungsregionen entwickelt wurde. Innerhalb der Strukturen des städtischen Elternseminars wird dieses Programm nun verstetigt und moderat ausgeweitet.

Musik und Natur

Das im Rahmen des Qualitätsentwicklungsfonds entstandene Programm "Musik für alle" wurde bereits in den letzten Jahren in fünf Ganztagsgrundschulen umgesetzt. Nun hat der Gemeinderat beschlossen, dieses Programm in den Strukturen der Stuttgarter Musikschule an fünf weiteren Schulstandorten zu etablieren. Künftig können damit an zehn Ganztagsgrundschulen alle Kinder ein Instrument erlernen.

Bildung in, mit und durch Natur wird durch das Projekt "Naturzeiten im Ganztag" mit 50.000 Euro pro Jahr wirkungsvoll unterstützt und soll künftig auch im Netzwerk "Natur erleben Stuttgart", das neu aufgebaut wird, sichtbar intensiviert werden. Ziel dabei ist es, dass alle Kinder Natur und Umwelt erleben und schätzen lernen. Für die Finanzierung hat der Gemeinderat 291.000 Euro 2020 und 101.000 Euro ab 2021 sowie 4,5 Stellen bewilligt.