Gemeinderatssitzung am 14. Mai 2020

Die Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 9. April, fand nach einer Übereinkunft zwischen Verwaltung und Fraktionen mit 15 Stadträtinnen und Stadträten, dem Oberbürgermeister mit den jeweils zuständigen Bürgermeisterinnen oder Bürgermeistern statt. Dies ist die übliche Größe von beschließenden Ausschüssen und spiegelt damit die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat wider. Aus Infektionsschutzgründen ist die Zahl der Teilnehmenden im Großen Sitzungssaal vertretbar.

In seiner Sitzung am Donnerstagm, 14. Mai, hat der Stuttgarter Gemeinderat u.a. den Verzicht auf Kita-Beiträge für Mai und Juni, den Verzicht auf Schulgeld, Elternentgelte und Essengelder sowie die Vergabe des Johann-Friedrich-von Cotta-Literatur- und Übersetzerpreises der Landeshauptstadt Stuttgart beschlossen.


Thomas Stangl und Claudia Steinitz erhalten Stuttgarter Johann-Friedrich-von-Cotta-Literatur- und Übersetzerpreis

Der Gemeinderat hat dem Vorschlag der Jury zur Verleihung des 19. Johann-Friedrich-von-Cotta-Literatur- und Übersetzungspreises 2020 an den Schriftsteller Thomas Stangl und die Übersetzerin Claudia Steinitz zugestimmt. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert und wird seit seiner Gründung im Jahr 1978 als Auszeichnung für Literatur und Übersetzung verliehen. mehr...


Coronavirus: Verwaltung verzichtet auf Kita-Beiträge für Mai und Juni

Die Landeshauptstadt Stuttgart befreit Eltern weiterhin von Gebühren für die Kinderbetreuung. Wie bereits für den Monat April verzichtet die Verwaltung auch im Mai und Juni auf Kita- und Essensbeiträge. mehr...


Coronavirus: Verwaltung verzichtet auf Schulgeld, Elternentgelte und Essensgelder

Die Landeshauptstadt Stuttgart befreit aufgrund der Schulschließungen Eltern von den Gebühren für die inner- und außerschulische Betreuung sowie von Essensgeldern. Für Schülerinnen und Schüler der Fach- und Meisterschulen halbiert sie das Schulgeld. mehr...


Coronavirus: Stadt übernimmt im Juni Kosten für VVS Scool-Abo

Die Landeshauptstadt Stuttgart entlastet die Bürgerinnen und Bürger weiter bei laufenden Kosten. Wie bereits für den Monat April übernimmt sie im Monat Juni das VVS Scool-Abo. mehr...


Förderprogramm für barrierefreies und altersgerechtes Wohnen

Menschen mit einer Behinderung oder altersbedingter Mobilitätseinschränkung sind auf einen barrierefreien Wohnraum angewiesen. Die meisten wollen dabei in der eigenen Wohnung bleiben. Oftmals reichen dafür einige Umbaumaßnahmen aus. Um die Barrierefreiheit im Bestandsbau zu fördern, wurde im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2018/2019 ein Förderprogramm "Behinderten- und altengerechtes Wohnen" beschlossen, das Ende 2019 ausgelaufen ist. Jetzt wird das Programm mit einzelnen Anpassungen unter der neuen Bezeichnung "Barrierefreies und altersgerechtes Wohnen" - rückwirkend zum 1. Januar 2020 - verlängert. mehr...


Video-Mitschnitt