Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Städtische Kultureinrichtungen

3 x 10 – Städtische Kulturorte feiern Jubiläum

Gleich drei Einrichtungen des Kulturamts feiern in diesem Herbst ihren 10. Geburtstag: das Stadtarchiv am Bellingweg, die Stadtbibliothek am Mailänder Platz und das Stadtlabor im StadtPalais – Museum für Stuttgart. Feiern Sie mit und erfahren Sie mehr über die städtischen Kulturorte.

Die Stadtbibliothek am Mailänder Platz eröffnete im Oktober 2011 und lockte zahlreiche Besucher*innen in das gerade erst entstehende Europaviertel. In den ersten 100 Tagen zählte die neue Zentralbibliothek bereits 5.000 Neuanmeldungen und rund 240.000 Besucher*innen.
Der Galeriesaal bei der Eröffnung. Die Bibliothek des koreanischen Architekten Eun Young Yi etablierte sich zum Instagram-Hotspot Nr. 1 in Stuttgart.
1.126.138 Medien zählte die gesamte Stadtbibliothek Stuttgart 2020 zu ihrem Bestand, davon 833.592 Bücher.
Das Stadtarchiv zog im Januar 2011 aus der Silberburgstraße an seinen heutigen Standort, den Bellingweg. Der Eingang erfolgt rechts an der Südfassade vorbei, über den Innenhof.
Das amtliche und nichtamtliche Archivgut oder verschiedene Sammlungsbestände können analog eingesehen oder auch digital recherchiert und online in den Lesesaal bestellt werden.
Der Lesesaal des Stadtarchivs. Die Bestände des Stadtarchivs Stuttgart umfassen Akten, Amtsbücher, Fotos, Karten, Filme, Gemälde und Graphiken amtlicher und nichtamtlicher Herkunft, die zum Erkunden der Stadtgeschichte genutzt werden können.
Auch das Stadtlabor begann 2011 mit seiner Arbeit, damals noch als Teil des Planungsstabs Stadtmuseum und mit seinem Standort in der Kriegsbergstraße. Die Workshops und Angebote für Schulklassen im Bereich Architektur und Stadtplanung wurden sofort gut angenommen.
In der Stadtbau-Akademie des Stadtlabors beschäftigen sich Kinder spielerisch mit den Themen Architektur und Bauen.
Seit 2018 ist das Stadtlabor Teil des StadtPalais - Museum für Stuttgart. Mit der Kinderbaustelle, der Stadtbau-Akademie oder Sonderprojekten wie der Escape-Ausstellung "Stuttgart in der verlorenen Zeit" ist das Stadtlabor eine feste Anlaufstelle für Kinder, Schulen und Hortklassen geworden.

Grund zum Feiern – wenn auch etwas anders

Lockdownbedingt konnte das  Stadtarchiv (Öffnet in einem neuen Tab) seinen Geburtstag im Januar nur virtuell feiern. Auch die  Stadtbibliothek (Öffnet in einem neuen Tab) plant wegen der Corona-Pandemie die großen Feste zum Jubiläum wie den Eröffnungsabend und den Familientag nicht in diesem Jahr, sondern als großes festliches Finale im September 2022. Veranstaltungen gab und gibt es aber auch schon in diesem Herbst, unter anderem ein Stadtrundgang mit dem digitalen Stadtlexikon, in Kooperation von Stadtbibliothek und Stadtarchiv. Das  Stadtlabor (Öffnet in einem neuen Tab), das 2011 in der Kriegsbergstraße begann und 2018 in das StadtPalais zog, feiert seinen 10. Geburtstag mit einem Kinderfestival. Auch die Kinderbaustelle wurde im Oktober neu eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • die arge lola
  • die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • Discodoener / Benni Erbsland
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Julia Sang Nguyen
  • © die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • Julia Ochs
  • Stadtarchiv Stuttgart
  • Stadtbibliothek Stuttgart
  • StadtPalais - Museum für Stuttgart
  • die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen
  • die arge lola / Kai Loges + Andreas Langen
  • die arge lola / Kai Loges + Andreas Langen
  • die arge lola / Kai Loges + Andreas Langen
  • Julia Ochs
  • Saeed Kakavand
  • StadtPalais - Museum für Stuttgart
  • martinlorenz.net/Stadtbibliothek Stuttgart yi architects
  • Leif Piechowski
  • Stadtarchiv Stuttgart