Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Arbeit

Bürgergeld

Zum 1. Januar 2023 trat das Bürgergeld an die Stelle von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld. Das Jobcenter Stuttgart informiert Sie gerne zu den konkreten Veränderungen und neuen Regelungen.

In einem ersten Schritt werden zum Jahresanfang die Regelbedarfe erhöht und eine einjährige Karenzzeit für Unterkunftskosten und Vermögen eingeführt. In einem zweiten Schritt werden Mitte des Jahres die Kernelemente zu Weiterbildung und Qualifizierung sowie höhere Freibeträge für Arbeitseinkommen eingeführt.

Hinweis: Die Umstellung auf das Bürgergeld erfolgt automatisch durch das Jobcenter Stuttgart. Ein extra Antrag auf das Bürgergeld ist nicht notwendig, wenn Sie aktuell monatlich Leistungen vom Jobcenter erhalten und Ihr derzeitiger Bewilligungszeitraum erst im Laufe des Jahres 2023 endet.

Welche konkreten Veränderungen bringt das Bürgergeld?

Hinweis zu Anträgen, Bescheiden und Schreiben des Jobcenters Stuttgart

Die Anträge, Bescheide und Schreiben des Jobcenters Stuttgart werden Schritt für Schritt angepasst. Es kann bis Mitte 2023 vorkommen, dass Sie nach der Einführung des Bürgergeldes Dokumente erhalten, die noch keinen Hinweis darauf enthalten. Es kann auch sein, dass zunächst weiterhin die Begriffe „Arbeitslosengeld II“ und „Sozialgeld“ verwendet werden. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern: Sie werden nach und nach Anträge, Bescheide und Schreiben erhalten, die auf das Bürgergeld umgestellt sind. Das Jobcenter Stuttgart arbeitet schnellstmöglich an der Umstellung. Die Bescheide sind trotz der Verwendung der bisherigen Begriffe gültig.

Erläuterungen und Hinweise