Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Rund ums Grundstück

Amtliche Hausnummer

Die Hausnummer gehört neben dem Straßennamen und dem Ort zu einer vollständigen Adresse und helfen dabei, Gebäude eindeutig zu identifizieren. Hausnummern werden in amtlichen Verzeichnissen wie dem Liegenschaftskataster und dem Grundbuch festgehalten und sind Teil der amtlichen Lagebezeichnung einer Immobilie.

Die amtlich vergebene Hausnummer muss gut sichtbar zur Straße hin angebracht werden.

Hausnummern werden aufgrund von Bauanträgen, Mitteilungen über Baumaßnahmen oder auf Antrag der Eigentümer durch die Gemeinde festgesetzt. Die Nummerierung bezieht sich auf die Straße, von der der Zugang zum Gebäude erfolgt. Als Rechtsgrundlage für die Festsetzung der Hausnummerierung gilt § 126 Abs. 3 Baugesetzbuch.

Die amtlich vergebene Hausnummer ist an gut sichtbarer Stelle anzubringen, um ein schnelles Auffinden besonders für Rettungsdienste und Postposten jederzeit zu gewährleisten. Denn Hausnummern können im Notfall das eigene Leben oder das der Hausbewohner retten.

Wie sollte die Hausnummer angebracht sein?

Die Verpflichtung des Eigentümers, sein Grundstück mit der amtlich festgesetzten Hausnummer zu versehen, ergibt sich aus § 126 Abs. 3 Baugesetzbuch vom 23.09.2004 (BGBl. 1 Seite 2414). Der Eigentümer hat deshalb die Hausnummer auf seine Kosten zu beschaffen, anzubringen und instand zu halten.

Folgende Grundsätze über die Kennzeichnung von Gebäuden gelten:

  • Die Schilder oder Ziffern sollten aus wetterbeständigen Materialien, zum Beispiel Metall, Glas oder Kunststoff sein. Ebenso geeignet sind Hausleuchten mit Ziffern in dunkler Farbe, sofern die Beleuchtung nachts eingeschaltet wird. Praktisch ist auch das Aufmalen der Hausnummer direkt auf die Fassade.
  • Außerdem sollte die Hausnummer in arabischen Ziffern dargestellt werden.
  • Hausnummern sollten in einer Höhe von mindestens zehn Zentimeter und maximal 2,50 Meter Höhe angebracht werden.
  • Für eine gute Sichtbarkeit ist ein guter Kontrast zum Untergrund hilfreich.
  • Die Hausnummer soll von der Straße aus, zu der das Gebäude zugeteilt ist, für Fußgänger und Autofahrer gut erkennbar sein – auch nachts. Die Sichtbarkeit darf insbesondere nicht durch Bäume, Sträucher, Vorbauten, Schutzdächer oder Schilder und so weiter behindert werden.
  • Liegt das Gebäude von der Straße zurück oder ist nicht gut einsehbar, sollte die Hausnummer am Grundstückszugang, dem Gartentor oder Pfeiler befestigt werden.
Stadtmessungsamt

Abteilung Geobasisdaten und Liegenschaftskataster

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren