Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Fahrrad

ADFC Fahrradklima-Test

Wie gut in Schuss sind die Radwege in Stuttgart? Wie sicher fühlen Sie sich als Radler? Macht die Landeshauptstadt genug für den Radverkehr? Der ADFC nutzt seinen Fahrradklima-Test, um einen deutschlandweiten Zufriedenheits‐Index zu erstellen. Bis zum 30. November können Sie an der Umfrage teilnehmen.

Der ADFC-Fahrradklima-Test misst die Zufriedenheit der Radfahrenden in Deutschland und ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit. Sie wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchgeführt und findet im Jahr 2020 zum neunten Mal statt. Die Umfrage läuft vom 1. September bis zum 30. November.

Mithilfe eines Fragebogens können Radfahrerinnen und Radfahrer ihre Meinung über „Spaß oder Stress“ beim Fahrradfahren und im Straßenverkehr an ihrem Wohnort zum Ausdruck bringen, indem sie verschiedene Aspekte des Radfahrens bewerten können. Jeder, der einen Fragebogen ausfüllt, kann so ein wichtiges Feedback zur Situation für den Radverkehr in seiner Stadt geben. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020.

Die Ergebnisse der Umfrage werden im Frühling 2021 bekannt gegeben. Der ADFC veröffentlicht in regelmäßigen Abständen die aktuellen Zwischenstände während des Umfragezeitraums. Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests haben sich laut ADFC in der Vergangenheit als Entscheidungsgrundlage für Politik und Verwaltung vor Ort bewährt.

Bei der letzten Umfrage im Jahr 2018 wurden in Stuttgart zum einen die Oberflächen der Radwege und die Fahrradmitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln positiv bewertet. Schwächen sahen die Stuttgarter Radfahrer in den Punkten „zügiges Radfahrern“ und „Erreichbarkeit Stadtzentrum“.

Wie radelt es sich in Stuttgart?

Beteiligen Sie sich am ADFC Fahrradklima-Test 2020 und füllen Sie online den Fragebogen aus. Die bundesweite Umfrage läuft noch bis zum 30. November.

Das könnte Sie auch interessieren