Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Polizei

Städtischer Vollzugsdienst

Der Städtische Vollzugsdienst der Landeshauptstadt Stuttgart besteht seit dem Jahr 1953. Er leistet mit seinen aktuell bis zu 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Stadtgebiet.

Die Mitarbeiter des Städtischen Vollzugsdienstes sind im ganzen Stadtgebiet im Einsatz. Während der Weinlese gehen Vollzugsbedienstete durch die Stuttgarter Weinberge, um Traubklau zu verhindern.
Der Städtisch Vollzugsdienst kümmert sich auch um das Retten und Bergen von Tieren in Notlagen. Zum Fuhrpark gehören zwei spezielle Tiernotfahrzeuge.
Verkehrsbeeinträchtigungen im Blick: Die Mitarbeiter des Städtischen Vollzugsdienstes kontrollieren zum Beispiel die Durchfahrt von Anliegerstraßen.

Früher noch unter dem Namen „Feldschutz“ bekannt, erfolgte im Jahr 1993 die Umbenennung zum Städtischen Vollzugsdienst. Denn der Feldschutz ist heute nur eine von vielen Aufgaben, um die sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern. Lagen die Aufgabenschwerpunkte früher in den Bereichen Umweltschutz, unerlaubte Bautätigkeiten und der Verhinderung des Diebstahls von Feldfrüchten, hat sich das Aufgabenspektrum im Laufe der Jahre grundlegend geändert. Der Städtische Vollzugsdienst wird immer stärker präventiv polizeilich tätig.

Aufgabenschwerpunkte und rechtliche Grundlagen

Amt für öffentliche Ordnung

Städtischer Vollzugsdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren