Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Klima

Klimawandel

Das globale Klima verändert sich infolge des menschengemachten Treibhauseffektes. Und weil der globale Klimawandel nicht vor den Toren Stuttgarts Halt macht, müssen sich alle auf die Veränderungen einstellen - von Politik über Wirtschaft bis zu den Bürgern.

Aus der Luft klar zu beobachten: Waldsterben infolge des Klimawandels.

Die Hauptursache der Klimaveränderungen lässt sich wirkungsvoll bekämpfen. Es müssen die Emissionen der klimawirksamen Treibhausgase reduziert werden, die vor allem durch die Verbrennung fossiler Energieträger und die Landwirtschaft entstehen.

Gerade Ballungsräume wie Stuttgart spielen bei der Reduzierung von Treibhausgasen eine wichtige Rolle. Hier gibt es erhebliche Potenziale, die wir gemeinsam erschließen und nutzen müssen. Ob Stadtverwaltung, Betriebe, Verkehrsteilnehmer Hausbesitzer oder Anwohner, alle müssen ihren Teil dazu beitragen.

Neben den Bemühungen zur Begrenzung der Erderwärmung gewinnen der Umgang mit und die Bewältigung der unvermeidbaren Folgen des Klimawandels zunehmend an Bedeutung. Dementsprechend wurden bisherige Aktivitäten der Landeshauptstadt Stuttgart und notwendige weitere Maßnahmen in einem Klimawandel-Anpassungskonzept Stuttgart (KLIMAKS) gebündelt.

So verändert der Klimawandel die Region Stuttgart

Der Klimawandel schreitet voran: Auch in der Region Stuttgart nehmen die Temperaturen immer mehr zu. Aktuell liegt die Jahresmitteltemperatur in Baden-Württemberg um etwa 1,1 °C über dem Mittelwert des Zeitraums 1961 bis 1990. Tendenz stark steigend. Damit verbunden sind mehr Sommertage und heiße Tage - aber auch Veränderungen bei extrem Wetterlagen und Niederschlagsereignissen.

Die Klimaveränderungen treffen mit ihren Auswirkungen praktisch alle Lebensbereiche. Besonders betroffen sind die menschliche Gesundheit, die Land- und Forstwirtschaft, der Bodenschutz, die Wasserwirtschaft, die Schifffahrt und die Energieversorgung, der Naturschutz und die biologische Vielfalt sowie der Tourismus.

Was macht Stuttgart gegen den Klimawandel

Der Klimawandel stellt sich auch als Herausforderung für die Stadtklimatologie dar. Als deren Beitrag stehen indbesondere die Minderung (Mitigation) des Klimawandels sowie die Anpassung (Adaptation) an dessen wahrscheinliche Folgen im Mittelpunkt der Betrachtung.

Zur Unterstützung dieser Anstrengungen hat die Stadt Stuttgart schon viel auf den Weg gebracht und arbeitet immer weiter an bestehenden oder neuen Konzepten und Projekten – wie das Klimaschutzkonzept (KLIKS) oder das Klimawandel-Anpassungskonzept Stuttgart (KLIMAKS).

Das Konzept KLIMAKS der Stadt Stuttgart umfasst über 50 Maßnahmen, baut auf der Deutschen Anpassungsstrategie der Bundesregierung an den Klimawandel auf und konkretisiert diese für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Einer der Schwerpunkte sind planerisch-konzeptionelle Maßnahmen, welche die Möglichkeit zur Anpassung an den Klimawandel insgesamt erhöhen, eine Weichenstellung bedeuten und dann eine definierte Umsetzung nach sich ziehen. Im Vordergrund steht dabei insbesondere der Umgang mit zunehmender thermischer Belastung, aber auch die Anpassung an die Zunahme der Häufigkeit von Starkwindereignissen.

Amt für Umweltschutz

Silke Drautz

Stellvertretende Abteilungsleiterin Stadtklimatologie

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren