Preiswertes Wohneigentum

Die Stadt organisiert im Rahmen des Programms Preiswertes Wohneigentum den Bau von preisgünstigen Reihenhäusern, Doppelhaushälften und familiengerechten Eigentumswohnungen auf von der Stadt zur Verfügung gestellten Grundstücken.

Wer kann diese Förderung erhalten?

Die Vorraussetzungen für eine Förderung können Sie den Richtlinien zum Sonderprogramm Preiswertes Wohneigentum entnehmen.
Richtlinien Preiswertes Wohneigentum der LHS Stuttgart (PDF)

Ausschreibung im Preiswerten Wohneigentum

Die angebotenen Objekte werden regelmäßig von der Stadt im Amtsblatt, auf stuttgart.de und in der Tagespresse öffentlich ausgeschrieben. In der Regel finden Ausschreibungen im Frühjahr und Herbst eines Jahres statt.

Wer kann die geförderten Objekte erwerben?

Kaufberechtigt sind Ehepaare, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften und eingetragene Lebenspartnerschaften sowie Alleinerziehende mit jeweils mindestens 1 Kind unter 18 Jahren. Nach den städtischen Richtlinien ist die Höhe der Grundstücksverbilligung vom Einkommen und der Anzahl der Kinder abhängig.
Übersicht Einkommensgrenzen Preiswertes Wohneigentum (PDF)

Wie hoch kann die Förderung sein?

Für eine Familie mit beispielsweise 2 Kindern beträgt die städtische Grundstücksverbilligung bis zu 54.000 Euro. Außerdem gibt es vom Land ein zinsverbilligtes Darlehen der L-Bank von bis zu 240.000 Euro sowie einen Tilgungszuschuss ab dem KfW-Effizienzhaus-40-Standard. Eine Familie kann ein Reihenhaus oder eine Eigentumswohnung in Stuttgart erwerben, ohne dass erhebliche Mehrbelastungen gegenüber einer vergleichbaren Mietwohnung entstehen.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter