Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Corona-Virus: "Abstrichstelle NeckarPark" - Neues Testzentrum nimmt am Mittwoch Arbeit auf

Die Landeshauptstadt weitet die Möglichkeiten aus, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Dazu baut sie derzeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung BadenWürttemberg eine Abstrichstelle im NeckarPark auf, die von dem Stuttgarter Hausarzt Dr. Hans-Jörg Wertenauer geleitet werden wird.

Wertenauer hatte bereits die Fieber-Ambulanz organisiert. Die Abstrichstelle kann ab Mittwoch, 5. August, aufgesucht werden. Zu finden ist sie in den Räumen der Jugendherberge, Elwertstraße 2 - dort befand sich von April bis Juni die Fieber-Ambulanz.

Prof. Stefan Ehehalt, Leiter des Gesundheitsamtes, sagte: "Die Pandemie ist eine ernsthafte Bedrohung. So wurden bereits in 188 Ländern bzw. Regionen über 18 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Wir können Infektionsketten nur dann unterbrechen, wenn wir wissen, wer infiziert ist. Deswegen bauen wir die Testkapazitäten weiter aus." Die Abstrichstelle richtet sich an Reiserückkehrer, an Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, und an Personen, die die Kriterien vom Robert-Koch Institut erfüllen, den Abstrich aber weder beim Hausarzt noch in der Corona-Schwerpunktpraxis machen können. Ehehalt sagte: "Es handelt sich um eine reine Abstrichstelle. Die ärztliche Versorgung erfolgt beim Hausarzt, beim niedergelassenen Kinder- und Jugendarzt oder bei schweren Fällen im Krankenhaus."

Den Betrieb verantwortet der Hausarzt Dr. Hans-Jörg Wertenauer: „Zunächst können wir 500 Personen am Tag testen. Wenn wir mehr Personal haben, können wir bis zu 1.000 Personen täglich testen.“ Die Tests sind für die genannten Gruppen kostenlos. 

Terminvereinbarung: 
… für Reiserückkehrer: Online unter  https://aerzteschillerplatz.de/corona-abstrichstelle-neckarpark/
… für Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden: Das Gesundheitsamt organisiert den Termin 
… für Personen, die die RKI-Kriterien erfüllen, aber weder beim Hausarzt noch in der Corona-Schwerpunktpraxis einen Abstrich bekommen: Der Hausarzt bzw. den niedergelassene Kinder- und Jugendarzt organisiert den Termin.

Fallzahlen Stuttgart (Stand, 3. August 12 Uhr)

In Stuttgart sind seit Anfang März insgesamt 1679 Infektionen (plus 10 gegenüber Freitag) mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sind in Summe 23 mehr als im Vergleich zu vor 7 Tagen. Davon gelten 1574 Personen als genesen (plus 18 gegenüber Freitag). Offiziell gelten demnach aktuell noch 39 Personen als infiziert und damit ansteckend (minus 8 gegenüber Freitag). 66 Personen sind mit einer festgestellten Corona-Infektion verstorben (unverändert).

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren