Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Kein Kind geht leer aus

Zwei weitere Ausfallbürgen springen für die Aktion Weihnachtsbaum der Kinderwünsche ein

Auch in diesem Jahr können wieder alle Wünsche der Aktion Weihnachtsbaum der Kinderwünsche des städtischen Kinderbüros erfüllt werden. Corona-bedingt hingen die Wunschkarten erstmalig an einem virtuellen Baum.

Die Agentur Jung von Matt Neckar GmbH und der Verein „Frauen helfen helfen“ springen mit großzügigen Spenden als zusätzliche Ausfallbürgen ein und helfen, nicht eingereichte Geschenke zu finanzieren, damit alle Kinder an Weihnachten ein Paket mit ihrem Wunschgeschenk erhalten.

Die Kinderbeauftragte der Stadt, Maria Haller-Kindler, ist erleichtert und dankbar für die willkommene Unterstützung: „Wir konnten überhaupt nicht einschätzen, wie die Aktion mit einem digitalen Weihnachtsbaum unter Corona-Bedingungen funktionieren würde. Dabei ist es gerade in diesem Jahr umso wichtiger, den angesprochenen Kindern und Jugendlichen eine Freude zu machen. Ich bin allen Unterstützern, insbesondere den Ausfallbürgen, dankbar, auch weil ich weiß, dass viele Unternehmen in diesem Jahr unter großen Umsatzeinbußen zu leiden haben. Letztlich wird die Aktion von den Bürgerinnen und Bürgern getragen, die einem oder mehreren Kindern einen Wunsch erfüllt und die Päckchen bei uns abgegeben haben. Ich danke Ihnen allen von Herzen im Namen der Kinder und Jugendlichen.“

Corona-bedingt und aufgrund des bevorstehenden Lockdowns kamen in diesem Jahr 185 der 1.500 Geschenke nicht rechtzeitig zum Abgabetermin bei der Annahmestelle an, die dieses Jahr erstmalig in die Torstraße verlegt werden musste. Damit fehlten Geschenke im Gesamtwert von rund 5.550 Euro, was der dreifachen Summe der vergangenen Jahre entspricht. Die Agentur und der Verein stocken die Beiträge der fünf Ausfallbürgen auf. Alle Bürgen gemeinsam sorgen so dafür, dass keines der beteiligten Kinder leer ausgeht.

Die Agentur Jung von Matt Neckar GmbH spendet für die Geschenke 1.500 Euro, der Verein „Frauen helfen helfen“ unterstützt die Aktion mit 1.000 Euro. Die restlichen Kosten finanzieren die Ausfallbürgen, die zum Teil schon seit mehr als zehn Jahren die Aktion unterstützen. Dies sind die City Initiative Stuttgart, der Landesverband der Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg, die Stiphtung Christoph Sonntag sowie E. Breuninger GmbH & Co. und Mosaiq GmbH. Das Stuttgarter Möbeltransport-Unternehmen Gebr. Reimold unterstützt die Aktion seit mehreren Jahren bei der Verteilung der Geschenke an die Einrichtungen.