Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Die Hannsmann-Poethen-Stipendiatinnen der Landeshauptstadt Stuttgart beim Fest der Künste "Die irritierte Stadt"

Das Kunstprojekt "Macho Sounds / Gender Noise" der Autorin Daphne Dragona und der Künstlerin Sofia Dona, das im Rahmen des Hannsmann-Poethen-Literaturstipendiums der Landeshauptstadt Stuttgart entstand, wird erstmalig beim Fest der Künste "Die irritierte Stadt" vom 21. bis 26. Juli in Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart in deren Räumen präsentiert. Das interdisziplinäre Festival "Die irritierte Stadt" im Rahmen von Tanzpakt Stuttgart findet in diesem Zeitraum erstmalig in Stuttgart statt - mit performativen Projekten, Kunst-Aktionen und einem Symposium.

Wie beeinflussen die Geräusche von Autos Konstruktionen und Wahrnehmungen von Geschlecht? Wird die Stimme des Autos der Zukunft weiblich sein und was bedeutet das? "Macho Sounds / Gender Noise" nähert sich dem Auto als Beispiel für eine mächtige Maschine und eine patriarchalische Technologie, untersucht dessen Erscheinungsformen in der Vergangenheit und seine Projektionen in die Zukunft. Menschliche Imitationen von Automotoren, Stimmen virtueller Assistenten, maschinell geschriebene Texte und kinetische Skulpturen fügen sich zu einer individuellen Installation zusammen, die die Vergeschlechtlichung des Autos auf symbolischer und materieller Ebene offenlegt und diskutiert. Als Großstadt, die für ihre High-Tech-Automobil- und Maschinenbauindustrie bekannt ist, biete Stuttgart hervorragende Voraussetzungen für ihre künstlerische Arbeit und theoretische Forschung, so die Stipendiatinnen. Über die Veränderungen, die Automatisierungs- und Sound-Design-Technologien mit sich bringen, lasse sich hier ideal spekulieren und nachdenken.

Die Installation "Macho Sounds / Gender Noise" von Sofia Dona und Daphne Dragona ist außerdem vom 9. bis zum 31. Oktober 2020 in der GEDOK-Galerie Stuttgart, Hölderlinstraße 17, zu sehen, in deren Räumen die beiden Künstlerinnen während ihres dreimonatigen Stipendiums gearbeitet und gelebt haben.

Die Stipendiatinnen 2020

Sofia Dona ist Künstlerin und Architektin. Sie wurde 2018 mit dem Architekturpreis der Stadt München, 2015 mit dem Fulbright-Stipendium für griechische Künstler ausgezeichnet und hat an Orten wie dem Kunstpavillon in Innsbruck (2019), dem IMAC in Tijuana (2019), u.v.m. ausgestellt, Projekte wie das queer-feministische Festival »Aphrodite« (Athen & Epidaurus-Festival 2018 und 2019) ko-kuratiert und zahlreiche Essays für verschiedene Zeitschriften wie der "Finnish Architectural Review" verfasst.

Daphne Dragona ist Kuratorin und Autorin. In ihrer Arbeit setzt sie sich mit künstlerischen Praktiken, Methoden und Pädagogikansätzen auseinander, die zeitgenössische Formen der Macht herausfordern. Ihre Texte wurden in zahlreichen Zeitschriften, Magazinen, Büchern und Ausstellungskatalogen veröffentlicht, ihre Ausstellungen im Nationalen Museum für Zeitgenössische Kunst (Athen), Aksioma (Ljubljana), Onassis Stegi (Athen), Le Lieu Unique (Nantes) und Laboral (Gijon) gezeigt. Dragona war zudem von 2015 bis 2019 Kuratorin der transmediale-Konferenz in Berlin.

Das Hannsmann-Poethen Literaturstipendium der Landeshauptstadt Stuttgart wird im zweijährigen Turnus an ein Künstlertandem vergeben. Es umfasst einen Förderbetrag von 15 000 Euro sowie die Mietkosten für einen dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart.

"Die irritierte Stadt" ist für die Stadtgesellschaft Stuttgart der sichtbare Höhepunkt von Tanzpakt Stuttgart und wird von Tanzpakt Stadt-Land-Bund, der Landeshauptstadt Stuttgart sowie der Baden-Württemberg Stiftung gefördert. Das Projekt Tanzpakt Stuttgart baut auf dem Bündnis aus Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz + Performance sowie Theater Rampe auf. Gefördert von Tanzpakt Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, durch die Stadt Stuttgart sowie die Baden-Württemberg Stiftung.

Weitere Informationen:

www.stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium
www.irritiertestadt.de
www.stuttgart.de/tanzpakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren