Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Die Krise als Chance: Kulturelle Bildung in Zeiten von Corona

Da auch der Kultur- und Bildungsbereich von den Auswirkungen der CoronaPandemie besonders betroffen ist, reagiert kubi-S, das Netzwerk Kulturelle Bildung der Landeshauptstadt Stuttgart, mit neuen Formaten und Förderprogrammen.

Kubi-S entwickelte und optimierte sowohl digital als auch analog vielfältige Angebote, zudem unterstützt es einzelne Zielgruppen mit gezielten Fördermaßnahmen.  

Das kubi-S-Sommerferienprogramm 2020 findet erstmals nicht nur in der  kubi-S-Kunstwerkstatt, sondern auch in digitaler Form statt. Noch bis zum 17. Juli können sich Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren für verschiedene Kunst-Workshops anmelden, die in den ersten vier Ferienwochen stattfinden. Die Themen der Workshops reichen von Grafikkunst à la Banksy über klassisches Malen und Modellieren bis hin zur Architektur. Für die dritte und vierte Ferienwoche gibt es noch Restplätze. Alle, die dieses Jahr keinen Platz bekommen, können zuhause kreativ werden: Die Anleitungen für die einzelnen Projekte stellt kubi-S ab der zweiten Ferienwoche sukzessive zum Download zur Verfügung.  

Auch auf Social Media-Plattformen ist kubi-S verstärkt aktiv: Um Kindern und Jugendlichen Kreativprojekte zuhause zu ermöglichen, haben Künstlerinnen und Künstler aus dem kubi-S-Werkstatt-Team Tutorials zu Bastel- und Projektideen für alle Altersstufen entwickelt, die auf Facebook (bit.ly/kubis-improatelier-album) und Instagram (Hashtag #improatelier) zu finden sind. Kulturinteressierte Jugendliche und Erwachsene finden in den kubi-S-Kulturtipps aktuelle Hinweise für digitale Veranstaltungen und Angebote (#kulturtipps).

Für Kinder in den Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete setzte kubi-S in Abstimmung mit dem Sozialamt ein analoges Konzept um: An insgesamt über 600 Kinder wurden Pakete mit Bastel-Umschlägen inklusive Material versandt. Parallel beteiligte sich kubi-S mit Kreativaktionen beim "Stuttgarter Kinderfest für zuhause".  
Unter dem Titel "Gemeinsam Kultur" wurde außerdem das Förderprogramm "kubi in residence" ausgeschrieben - in diesem Jahr mit Fokus auf die Inklusion von Menschen mit Behinderung. Im Rahmen dieses Programms stellt das Netzwerk Kulturelle Bildung Stuttgart für maximal fünf Projekte eine Förderung von bis zu 5000 Euro sowie die kubi-S-eigene Werkstatt zur Verfügung. 2000 Euro davon sind ausschließlich für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung vorgesehen.  
 
In Zusammenarbeit mit der Kulturförderung und im Rahmen von "Tanzpakt Stuttgart" wurde das Förderprogramm in diesem Jahr um zwei weitere mögliche Projekte aus der Sparte Tanz erweitert. Ebenfalls in kulturamtsinterner Kooperation mit der Kulturförderung entstand das gemeinsame Stipendium "10 qm / Corona Katalyse", für das sich freischaffende Künstlerinnen und Künstler noch bis zum 30. Juli 2020 bewerben können. Ziel ist es, den Corona-bedingten Leerlauf möglichst konstruktiv für eine Reflexion und Weiterentwicklung der Arbeit der Kulturschaffenden zu nutzen.

"Wir sind sehr froh darüber, dass der Gemeinderat sich während der Haushaltsplanberatungen 2020/2021 klar zur Kulturellen Bildung bekannt hat und sehen dies als Mandat dazu, eine diversitätsorientierte Öffnung entschlossen weiter voranzutreiben", so Kulturamtsleiter Marc Gegenfurtner. Julia Bürkle, seit März 2020 Leiterin von kubi-S, ergänzt: "Die unfreiwillige Pause vieler unserer Projekte durch die Corona-Pandemie haben wir für eine Reflexion des Status Quo genutzt, aus der wir derzeit eine Neukonzeption von kubi-S entwickeln. Gleichzeitig passen wir derzeit bestehende Programme an und weiten sie aus, damit alle Zielgruppen verstärkt barrierefreien Zugang zu kulturellen Bildungsangeboten erhalten."
 
Weitere Informationen:

Kubi-S Sommerferienprogramm: stuttgart.de/kubis, Stichpunkt Ferienworkshops.
Kreativprojekte für zuhause: Facebook: bit.ly/kubis-improatelier-album, Instagram: Hashtag #improatelier
kubi-S-Kulturtipps: Instagram: #kulturtipps  
 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren