Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

27. Stuttgart-Lauf im Juni abgesagt - Verlegung in den Herbst angedacht

Entsprechend den mit den Ländern abgestimmten Richtlinien der Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern bis mindestens zum 31. August untersagt. Dies schließt den Stuttgart-Lauf am 27. und 28. Juni mit ein, sodass die 27. Auflage der Traditionsveranstaltung in der Landeshauptstadt an diesem Wochenende nicht auf die bekannte Art und Weise stattfinden kann.

"Wir haben uns riesig auf eine tolle Laufveranstaltung gefreut! Wir bedauern die Absage sehr und wissen, dass nicht nur Teilnehmer des Stuttgart-Laufs jeden Alters, sondern auch viele Zuschauer dem Lauf entgegengefiebert haben", sagt Jürgen Scholz, Präsident des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes e.V (WLV). "Die Eindämmung des Coronavirus, die Gesundheit und der Schutz der Menschen haben jedoch oberste Priorität und wir tragen Verantwortung für das Wohlergehen und die Sicherheit unserer Teilnehmer, Helfer und Zuschauer", so Scholz ergänzend.
 
Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart, sagt: "Ein Sportjahr ohne Stuttgart-Lauf - das kann man sich kaum vorstellen. In der aktuellen Situation ist die Absage unseres größten Breitensportevents aber dennoch die richtige und konsequente Entscheidung. Ich hoffe sehr, dass die Läuferinnen und Läufer dem WLV die Treue halten und mögliche Alternativen, an denen die Stuttgart-Lauf-Veranstalter zurzeit arbeiten, wahrnehmen."
 
Aktuell wird das weitere Vorgehen geprüft und verschiedene Überlegungen in Betracht gezogen. Dazu gehört eine Verschiebung des 27. Stuttgart-Laufs in den Herbst ebenso wie ein virtuelles Ersatz-Event am ursprünglich angedachten Stuttgart-Lauf-Wochenende, 27. und 28. Juni.
 
"Wir werden uns zu gegebener Zeit mit bereits gemeldeten Teilnehmern in Verbindung setzen", sagt Gerhard Müller, Geschäftsführer des WLV und Projektleiter des Stuttgart-Laufs. "Zunächst möchten wir unsere Teilnehmer aber um Verständnis und noch etwas Geduld bitten. Am Stuttgart-Lauf hängen sehr viele Partner, Zulieferer aber konkret auch Arbeitsplätze. Alles muss mit großer Sorgfalt betrachtet und entsprechend entschieden werden. Das weitere Vorgehen richtig einzuschätzen und dementsprechend zu entscheiden, benötigt daher noch etwas Zeit. Wir danken allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren für das uns bis dato entgegengebrachte Vertrauen und hoffen auf Verständnis", so der WLV-Geschäftsführer.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren