Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Betriebsbeginn der Sporthalle Waldau verzögert sich

Der Betrieb der Sporthalle Waldau konnte nicht wie geplant Anfang November starten. Grund für die Verzögerung sind zwei Wasserschäden an der neuen Halle.

„Leider ist auf Grund der Wasserschäden aktuell noch unklar, wann die Sporthalle Waldau in Betrieb gehen kann“, sagt Daniela Klein, die Leiterin des Amts für Sport und Bewegung. Ein Wasserschaden, der beim Verlegen des Sportbodens entstand, befindet sich im Bereich der Fußbodenheizung unter der Sportfläche. Nach Behebung des Schadens muss nun ein Teil des schon fertiggestellten Sportbodens neu verlegt werden. Der zweite Wasserschaden liegt im Bereich der Duschen im nördlichen Teil der Halle. Dessen Ursache ist jedoch noch unklar. „Die beteiligten Firmen arbeiten mit Hochdruck an der Lokalisierung der Ursache des Schadens. Erst wenn diese gefunden wurde, kann eine Aussage zur Dauer der Reparatur und damit zur Inbetriebnahme der Sporthalle Waldau gemacht werden. Ergänzend prüfen wir aktuell mit dem Hochbauamt, ob ein Betrieb der Halle auch ohne Duschen ermöglicht werden kann. Auch dies hängt von den Maßnahmen ab, die zur Behebung des Schadens erforderlich sind“, erklärt Klein. „Gemeinsam mit dem Schulverwaltungsamt ermöglichen wir es den Schulen, ihre bisher bestehenden Hallenzeiten weiter zu nutzen. Es entfällt also kein Sportunterricht, weil die Sporthalle Waldau noch nicht zur Verfügung steht. Dasselbe gilt auch für den Vereinssport, sobald dieser wiederaufgenommen wird.“

Bisher betragen die Kosten für den Bau der Sporthalle Waldau rund 16,2 Millionen Euro. Die Kosten für die Behebung der Wasserschäden können aktuell noch nicht beziffert werden.

Hintergrundinformationen zur Sporthalle Waldau

Die Sporthalle Waldau wurde für eine Nutzung durch die Degerlocher Sportvereine beziehungsweise die Vereine im Sportgebiet Waldau sowie für eine Nutzung durch Schulen konzipiert. Im Innenbereich sind neben einer multifunktionalen Dreifeldhalle unter anderem eine Bewegungslandschaft für Kinder, ein Multifunktionsraum für Sportkurse, ein Kraftraum und eine Tiefgarage entstanden. Außen prägt ein öffentlich zugänglicher urbaner Bewegungsraum mit hoher Aufenthaltsqualität das Umfeld der neuen Halle. Auf dem sogenannten „Action-Platz“ lassen sich der urbane Hindernislauf „Parkour“ und Kräftigungsübungen an einer kombinierten Anlage trainieren. Ergänzend stehen Fitnessgeräte für Senioren, ein Kleinspielfeld und eine Gymnastikwiese zur freien Verfügung.

Baubeginn der Sporthalle Waldau war im Juli 2018. Das Bauvorhaben wird über das Holz-Innovativ-Programm des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) mit 200.000 Euro gefördert.