Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Bürgermeister Pätzold hat Spazierweg zwischen Lindenbäumen in der Ostendstraße eröffnet

Die Ostendstraße quert den Osten als lange Gerade, die nach einem kurzen Anstieg zum Bergfriedhof am Ende bergab von der Hack- zur Sickstraße auf den Eingang zum Park der Villa Berg zuläuft.

In diesem Teil der Ostendstraße stehen in einem breiten Mittelstreifen zwei Reihen Lindenbäume, die bis vor kurzem noch völlig unzugänglich und von üppigem Gestrüpp an Bodendeckern umgeben waren. In den vergangenen sechs Monaten wurde dieser Bereich umgestaltet und ein Spazierweg zwischen den Linden angelegt. Der Bürgermeister für Städtebau und Wohnen, Peter Pätzold, hat den neuen Weg am 4. November gemeinsam mit der Bezirksvorsteherin Charlotta Eskilsson, ehrenamtlichen Aktiven aus der Projektgruppe Verkehr im Stöckachtreff und Vertretern der Verwaltung eröffnet.

Für den neuen Spazierweg wurde die alte Bepflanzung aus Bodendeckern entfernt und die Grünfläche auf Bordsteinhöhe als Wiese neu angelegt. Die Pflanzbereiche der alten Linden wurden stark vergrößert. So werden die Bäume künftig besser mit Regenwasser und Nährstoffen versorgt. Die Allee wurde mit Neupflanzungen komplettiert und im Bereich der Sickstraße ergänzt. Entlang des Spazierwegs laden nun Bänke zum Verweilen ein. Kombiniert mit Tiefbauarbeiten an der Sickstraße wurden die Parkstände für Längsparken neu geordnet.

Die Maßnahme wurde federführend vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt in Kooperation mit dem Tiefbauamt umgesetzt. Die Koordination des Gesamtprojekts im Bund-Länder-Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ (NPS) und der Stadterneuerung im Bereich Stöckach und Villa Berg liegt beim Amt für Stadtplanung und Wohnen.

Bürgerinnen und Bürger im Quartier konnten im Rahmen der Bürgerbeteiligung im Sanierungsgebiet Stuttgart 29 – Teilbereich Stöckach – ihre Ideen und Wünsche für die Gestaltung der Fläche einbringen. Auf dieser Grundlage entwickelte das Ludwigsburger Büro KMB Plan Werk Stadt GmbH das Konzept für die Umgestaltung der rund 4400 Quadratmeter großen Fläche. Von den Gesamtkosten in Höhe von 910.000 Euro hat der Bund im Rahmen des Programms NPS zwei Drittel als Zuschuss übernommen, ein Drittel trägt die Stadt. Als weiterer Bauabschnitt wird der Parkzugang an der Sickstraße nach dem gleichen Gestaltungskonzept umgebaut.

Weitere Informationen auf der Seite der Stadterneuerung Stöckach unter  www.stoeckach29.de/parkzugaenge-villa-berg