Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Stadt beendet Feinstaub-Straßenreinigung

Die Landeshauptstadt Stuttgart beendet – in Absprache mit der DEKRA – das Projekt „Straßenreinigung Neckartor“ aufgrund der Verbesserungen bei der Luftreinhaltung. Das hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik am Dienstag, 3. November, zur Kenntnis genommen.

Die gesetzlichen Feinstaub-Grenzwerte sind in den Jahren 2018 und 2019 an allen Messstationen im Stuttgarter Stadtgebiet eingehalten worden. Entsprechend wurde im April dieses Jahres auch der Feinstaubalarm eingestellt. Im Jahr 2020 hat die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg an der Messstelle „Am Neckartor“ bislang sieben Überschreitungstage gemessen (Stand 6. Oktober).

In einer ersten Projektphase wurden in der Landeshauptstadt Stuttgart vom 1. März bis zum 6. April 2017 Fahrspuren sowie Gehwege rund um die Messstelle „Am Neckartor“ in einer Kombination aus Wasserdruckreinigung und Absaugung sowie mechanischer Reinigung von Sonntag bis Freitag zwischen 22 und 5 Uhr gereinigt. Damalige Auswertungen zeigten Indizien, dass diese Form der Straßenreinigung einen positiven Effekt auf die Feinstaub‐Werte am Neckartor haben könnte. Der Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats hat daher Ende Juli 2017 mit breiter Mehrheit die Fortsetzung des Testprojekts beschlossen. Mit Beginn der jeweils neuen Feinstaubalarm‐Periode Mitte Oktober 2017 sowie 2018 wurde das Testprojekt „Straßenreinigung Feinstaub“ unter Federführung der Dekra fortgesetzt, ebenso in der Feinstaubalarm‐Periode 2019/2020.

Die vollständige Gemeinderatsdrucksache 946/2020 ist zu finden unter  https://www.domino1.stuttgart.de/web/ksd/KSDRedSystem.nsf/0/829F7A6BE808F04BC125860F004D627D/$File/DAF123AA7E3C804DC125860600373D0C.pdf?OpenElement