Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Umwelt

Stuttgart vom Bundesumweltministerium für vorbildlichen Klimaschutzeinsatz geehrt

Das Bundesumweltministerium hat die Stadt Stuttgart kürzlich in Berlin für vorbildlichen Einsatz im kommunalen Klimaschutz geehrt. Unterstützt wurde Stuttgart durch das Bundes-Förderprogramm „Masterplan 100 % Klimaschutz“.

Dahinter verbirgt sich eine kommunale Leuchtturminitiative für Kommunen, die sich durch vorbildliches Engagement für den Klimaschutz auszeichnen. Zusammen mit Stuttgart wurden 21 weitere Kommunen ausgezeichnet.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, lobte die Masterplan-Kommunen für ihre Vorbildrolle im Klimaschutz. Die gewürdigten Kommunen verfolgen bereits seit 2016 das Ziel, bis spätestens 2050 klimaneutral zu sein. Rita Schwarzelühr-Sutter sagte: „Die Masterplan-Kommunen sind Vorbilder dafür, wie Klimaschutz vor Ort erfolgreich gelingen kann.“

Die Stadt Stuttgart hat den nun endenden Masterplan-Prozess genutzt, um die Erreichung der bereits mit dem Energiekonzept „Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart“ beschlossenen Ziele durch unterschiedliche Entwicklungsszenarien zu hinterlegen. Ausgehend davon wurde ein Treibhausgas-Absenkpfad bis 2050 entwickelt. Im Rahmen eines breit angelegten Beteiligungskonzepts wurden rund 1.000 Akteure der Stadtgesellschaft in die Entwicklung von Strategien und Maßnahmen einbezogen. Viele der Vorarbeiten fanden im Aktionsprogramm Klimaschutz „Weltklima in Not – Stuttgart handelt“ ihren Einzug. Das Aktionsprogramm von Oberbürgermeister Fritz Kuhn schlägt zusätzlich zu den bereits stattfindenden Aktivitäten im Bereich Klimaschutz weitere Maßnahmen in Höhe von 200 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre vor und wird derzeit umgesetzt.