Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Amtsleiter Bernd Reichert begrüßt neue städtische Auszubildende

Anfang September haben trotz der Corona-Krise über 300 Auszubildende und Studierende ihren Berufsweg bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen.

Bernd Reichert, Leiter des Haupt- und Personalamts, hat in Vertretung des kurzfristig verhinderten Ersten Bürgermeisters Dr. Fabian Mayer die neuen Auszubildenden am Mittwoch, 23. September, in der Liederhalle begrüßt, sie bei der Landeshauptstadt Stuttgart willkommen geheißen und ihnen im Namen der gesamten Stadtverwaltung einen guten Start gewünscht.

Die Stadt bietet eine solide Ausbildung und gute berufliche Perspektiven im Anschluss. Mit rund 700 Auszubildenden und über 40 verschiedenen Berufen ist die Stuttgarter Stadtverwaltung einer der größten Ausbilder in der Region. Für eine große Stadtverwaltung sind die Nachwuchskräfte für die kontinuierliche Erneuerung und Verbesserung der Leistungen unverzichtbar.

Die Stadtverwaltung Stuttgart beschäftigt derzeit insgesamt 712 Auszubildende und Studierende. Beim Haupt- und Personalamt werden zum ersten Mal zwei Studierende im neu eingeführten Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ ausgebildet.

Bei anderen Arbeitgebern werden gerade viele Ausbildungsplätze aufgrund von der Corona-Pandemie reduziert – nicht jedoch bei der Landeshauptstadt Stuttgart. Sie bildet in diesem Ausbildungsjahr wie geplant aus. Über 300 Nachwuchskräfte holte die Stadt zum 1. September an Bord, so viele wie nie zuvor. Zum Vergleich: Rund 260 Nachwuchskräfte waren es im Vorjahr. Für das kommende Ausbildungsjahr laufen die Planungen bereits an, auch hier soll es keine Einschnitte geben.

Die Corona-Pandemie hat natürlich auch bei der Stadt Einfluss auf die Gestaltung der Ausbildung. Trotzdem versuchen die Ausbildungsleitungen, den Spagat zwischen infektionsschutzgerechten Regelungen und guter praktischer Ausbildung vor Ort erfolgreich umzusetzen. Mit viel Kreativität und Umsicht gelingt dies bislang auch sehr gut.

Die bei der Stadtverwaltung angebotenen Ausbildungen umfassen weit über 100 verschiedene Arbeitsgebiete. Diese bilden das Rückgrat der Verwaltung, und daher ist es wichtig, in möglichst vielen Bereichen die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch selbst auszubilden. Neben den klassischen Verwaltungsberufen wird seit vielen Jahren erfolgreich im gewerblich-technischen und im medialen Bereich ausgebildet. Auch die pflegerischen und erzieherischen Berufsbilder sind eine klassische Domäne von kommunalen Arbeitgebern. Um den steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken, wird die Zahl der Auszubildenden im Bereich Verwaltung in den kommenden Jahren erhöht. So fangen dieses Jahr mit 86 Verwaltungsazubis elf Personen mehr an als 2019.

Die Stadtverwaltung hat ein sehr hohes Interesse daran, ihre Auszubildenden nach der erfolgreichen Ausbildung weiter zu beschäftigen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, in den Verwaltungsberufen die Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beziehungsweise Beamtenverhältnis zu übernehmen, wenn sie die Ausbildung mit mindestens der Note befriedigend abgeschlossen haben. Die Auszubildenden aus gewerblich-technischen, sozialen und medialen Bereichen können unter diesen Bedingungen, sofern keine dauerhafte Übernahme möglich ist, zumindest befristet für die Dauer von zwei Jahren übernommen werden. Dies soll dazu beitragen, gut ausgebildete junge Menschen längerfristig als Arbeitskräfte für die Stadtverwaltung zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Thema Ausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart unter  www.stuttgart.de/ausbildung und auf Instagram: @deine.stadt