Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Mehr Bio aus der Region für die Region: Förderung der Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart bis 2026 verlängert

LUDWIGSBURG / STUTTGART. Mit der weiteren Förderung durch das Land kann die Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart ihre Arbeit zur Stärkung der regionalen Bio-Wertschöpfungskette fortsetzen.

Der Ludwigsburger Landrat Dietmar Allgaier zeigt sich erfreut über die Verlängerung: „Die Bio-Musterregion hat die gesamte Wertschöpfungskette in der Region, vom Acker und Stall über Verarbeitung, Handel, Kantinen und Küchen bis zum Teller im Blick.“ Auch die Landeshauptstadt Stuttgart begrüßt die Verlängerung. Sie hat im Bereich der Kita-Verpflegung bereits Einiges vorzuweisen: der Bio-Anteil in der Verpflegung liegt momentan bei 44 Prozent und soll noch nächstes Jahr auf 50 Prozent steigen. Damit die Bio-Ware aus der Region stammen kann, müssen auch die regionalen Vermarktungs- und Verarbeitungsstrukturen noch besser ausgebaut werden. „Die Bio-Musterregion unterstützt uns dabei durch ihre überregionale Netzwerkarbeit“, so Matthias Pfeiffer von der Wirtschaftsförderung Stuttgart.

Im Bereich Gemeinschaftsverpflegung ist es das ehrgeizige Ziel der Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart, bis Anfang 2023 die bereits interessierten sowie weitere neue Kantinen fest eingebunden zu haben, um dann bis 2026 mehr Bündelung und Vorverarbeitung von küchenfertigem Bio-Gemüse aus dem Stadt- und Landkreis oder angrenzenden Regionen zu erreichen. Eine wichtige Grundvoraussetzung dafür ist es, bis dahin die ökologischen Betriebe untereinander und auch über ihre unmittelbare Region hinweg vernetzt zu haben. Dies ist nötig, um genug Rohwaren für die Vorverarbeitung zu bündeln. Mit Umsteller-Informations-Tagen und der Fortsetzung der Online-Kochkurse nimmt die Bio-Musterregion auch die Landwirtschaft und Verbraucherinnen und Verbraucher mit auf den Weg zu mehr Bio aus der Region für die Region.

Hintergrund zur Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart

Der Landkreis Ludwigsburg wurde gemeinsam mit der Landeshauptstadt Stuttgart 2019 vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ausgewählt und ist seit Februar 2020 als Bio-Musterregion aktiv. Die Förderung umfasst die Stelle des Regionalmanagements zu 75 Prozent, sowie die Kosten für den Arbeitsplatz und die Maßnahmen und Aktivitäten der Bio-Musterregion. Weitere Informationen zu den Bio-Musterregionen unter  www.biomusterregionen-bw.de (Öffnet in einem neuen Tab).

Zahlen zur ökologischen Landwirtschaft in der Region: Beantragte Ökoförderung über das Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) 2020: 69 Betriebe im Landkreis Ludwigsburg und der Landeshauptstadt Stuttgart haben Ökoförderung über FAKT beantragt, was einer Fläche von 2200 Hektar entspricht.

Kontakt
Pressestelle Landratsamt Ludwigsburg, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg, Telefon 07141 144-395, Fax 07141 144-353, E-Mail  presselandkreis-ludwigsburgde,  www.landkreis-ludwigsburg.de (Öffnet in einem neuen Tab).

(Gemeinsame Pressemitteilung Landkreis Ludwigsburg, Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung Wirtschaftsförderung, Verein Landwirtschaftliche Fachbildung e.V. und Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart)