Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Ausbau der Stadtbahnlinie U1 für 80-Meter-Züge

Die Fahrgastzahlen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Dabei zeigen bestimmte Stadtbahnlinien, wie etwa die U1, eine zunehmend hohe Auslastung und Belastung.

Um dem entgegenzuwirken, wurde 2018 die Schnellbuslinie X1 vom Wilhelmsplatz Bad Cannstatt in die Innenstadt eingeführt. Außerdem entlastet die Linie U16 – zu den Hauptverkehrszeiten – die Strecke Fellbach/Stuttgart-Giebel. Als ein nächster Schritt sollen jetzt Trassenabschnitte der U1 für den Einsatz der langen 80-Meter-Züge der SSB fit gemacht werden, um zusätzliche Kapazität zu schaffen und damit mehr Fahrgäste befördern zu können. So werden demnächst auf der besonders belasteten östlichen Trasse der U1 vorerst die Haltestellen Uff-Kirchhof, Augsburger Platz sowie Nürnberger-, Antwerpener- und Beskidenstraße Straße für einen Betrieb der langen Züge umgebaut. Dem hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 4. Februar zugestimmt. 

Der Beginn der Baumaßnahmen ist für Ende 2022 geplant, der Betrieb soll dann Ende 2024 aufgenommen werden können. Die Haltestellen im Bereich der Innenstadt bis zum Wilhelmsplatz Bad Cannstatt wurden bereits in den vergangenen Jahren erweitert. Letztendlich soll die U1 zukünftig zwischen den Haltestellen Heslach-Vogelrain und Fellbach-Lutherkirche in der Doppeltraktion, also mit einer Länge von 80 Metern, fahren können. Die dafür notwendigen weiteren Baumaßnahmen sind ab 2025 vorgesehen. Die Stadtbahnlinie U1 – mit einer Strecke von 17,3 Kilometer und insgesamt 31 Haltestellen – verbindet den Stadtbezirk Vaihingen über die Bezirke Süd, Mitte, Ost und Bad Cannstatt mit der Stadt Fellbach. Sie ist damit die wichtigste West-Ost Stadtbahnverbindung.