Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Ehemaliger Amtsleiter Albert Ackermann wird 85 Jahre alt

Der ehemalige Leiter des früheren Stadtplanungsamts, heute Amt für Stadtplanung und Wohnen, Albert Ackermann, feiert am Sonntag, 24. Januar, seinen 85. Geburtstag. Er stand von 1961 bis 2001 im Dienst der Stadt.

Der gebürtige Stuttgarter schloss 1960 sein Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Stuttgart ab und begann seine berufliche Laufbahn als Verkehrsingenieur beim Autobahnamt Baden-Württemberg. Zunächst zuständig für den Generalverkehrsplan, kam er 1961 zum Stadtplanungsamt, leitete ab 1969 die Verkehrsabteilung und wurde 1978 vom Gemeinderat zum Amtsleiter gewählt.

Unter seiner Leitung entwickelte das Amt stadtplanerische Ideen zur Stärkung der Bedeutung der Landeshauptstadt als Ort zum Wohnen, zum Arbeiten und zum Erholen. Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, Blockentkernungen sowie die Entwicklung von Grün- und Erholungsflächen tragen die Handschrift Albert Ackermanns. Seine Ideen zur „Stadt am Fluss“ befinden sich als Masterplan Erlebnisraum Neckar teilweise bereits in der Umsetzung. Seine besonderen Anliegen war die Bürgernähe der Stadtplanung, die Steigerung der Umgebungsqualität in Wohn- und Arbeitsstättengebieten und eine leistungsstarke, an Teamarbeit ausgerichtete, unbürokratische Verwaltung.

Nach Eintritt in den Ruhestand war Albert Ackermann beratend für die Projektgesellschaft Neue Messe tätig und brachte seine wertvollen Fachkenntnisse für die optimale Verkehrsanbindung der Fildermesse ein.