Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Neugestaltung öffentlicher Flächen – Ladenzentrum und Dürrlewang-Park

Die Sicherung und Stärkung des Nahversorgungsangebots ist ein wichtiges Ziel der Quartierserneuerung in Dürrlewang. Am westlichen Ende der zentralen Ladenzeile, im Neubau an der Osterbronnstraße 50, eröffnet am 21. Januar der Vollsortimenter Lidl.

Damit sich die angrenzenden öffentlichen Flächen zur gleichen Zeit mit der Eröffnung des neuen Supermarktes „im neuen Look“ präsentieren, wurde dieser Bauabschnitt vorgezogen und zwischen August und Dezember 2020 realisiert. Die Bietigheimer Wohnbau, Bauherrin des Neubaus, übernahm die Bauherrschaft und beauftragte die Landschaftsbaufirma Palmer, Stuttgart, mit der Ausführung, unterstützt von Landschaftsarchitekten möhrle + partner, Stuttgart. Die Gesamtkosten von rund 710.000 Euro für die Umgestaltung der rund 3.300 Quadratmeter großen Fläche trägt die Stadt.

Der Platz zur Osterbronnstraße mit der Bushaltestelle hat großzügige gepflasterte Aufenthaltsbereiche mit Sitzmöglichkeiten erhalten, das vorhandene Grün wurde neu eingefasst. Die Bauminseln mit den Bestandsbäumen und die Wiesenfläche mit dem Blütenband gliedern optisch diesen Teil der Grünanlage. Der Parkplatz an der Ecke Osterbronn-/Dürrlewangstraße wurde ebenfalls neugestaltet. Das Grün am Rand wurde ausgelichtet, die Standorte für die Altglasbehälter und die E-Ladestation für zwei Elektroautos wurden wieder eingerichtet. Künftig sind sowohl dieser Parkplatz als auch die Schrägparker an der Osterbronnstraße mit einer Zwei-Stunden-Parkscheibenregelung während der Öffnungszeiten der Geschäfte nutzbar. Für die Kunden der Ladenzeile soll so das Parken während ihres Einkaufs ermöglicht werden. Auch der Gehweg im Siriusweg inklusive der Beleuchtung wurde bis auf Höhe des Gebäudes Osterbronnstraße 52 neu angelegt und soll zeitnah bis zum Eingang in den Dürrlewang-Park verlängert werden.

Mit den Ergebnissen aus der Bürgerbeteiligung begannen Ende 2019 die Arbeiten zur Umgestaltung der zentralen Grünfläche des Quartiers, des sogenannten Dürrlewang-Parks, als erste öffentliche Baumaßnahme im Sanierungsgebiet. Dabei wird sowohl der Freizeitwert der Fläche für verschiedene Zielgruppen und vielfältige Nutzungen optimiert, als auch die Erschließung der angrenzenden Ladenzeile deutlich attraktiver.

Die Flächen entlang der Läden sind bereits fertiggestellt. In den nächsten Wochen werden die neuen Aufenthaltsbereiche im südlichen Park mit der Leseecke und einer Boule-Bahn errichtet. Der bestehende Spielplatz in der Mitte wird in seiner Größe erhalten und umfassend erneuert. Die Arbeiten können voraussichtlich im Mai 2021 abgeschlossen werden und die Dürrlewanger können sich schon auf einen Sommer im Park freuen.

Die Arbeiten werden von den Landschaftsarchitekten Hink, Schwaigern begleitet und von der Firma Sickinger aus Gerlingen realisiert. Rund 12.240 Quadratmeter werden umgestaltet, wobei auch 340 Quadratmeter private Flächen mit Kostenbeteiligung der Eigentümer in die Gestaltung integriert wurden. Insgesamt werden hier 2,3 Millionen Euro aus dem Förderprogramm SIQ investiert.

Die Geschäfte im Ladenzentrum machen zum Jahreswechsel mit neuer Attraktivität auf ihre Angebote aufmerksam. Gemeinsam mit dem Team der Sozialen Stadt und der Unternehmensberatung modus vm haben die Ladenbetreiber Ideen zur Attraktivitätssteigerung und besseren Wahrnehmung der Angebotsvielfalt ihrer Einkaufslage gesammelt.

Entstanden sind infolgedessen Postkarten, auf denen sich 13 Geschäfte mit ihrer jeweiligen Besonderheit und einem einprägsamen Symbol vorstellen. Die Rückseite zeigt die Ladenzeile mit allen 24 Geschäften und dient der Orientierung. Die Karten wurden an alle Haushalte in Dürrlewang verteilt. An der Osterbronnstraße weisen eine Fahne und ein Banner mit den Symbolen der Angebote auf die Ladenstraße hin. Das Projekt wurde mit 15.000 Euro aus der nicht investiven Städtebauförderung (NIS) und mit Budgetmitteln des Bezirksbeirats Vaihingen in Höhe von 2.000 Euro ermöglicht.

Für die Stadterneuerung in Dürrlewang stehen aktuell 5,5 Millionen Euro im Programm Soziale Stadt – Investitionen im Quartier (SSP) zur Verfügung. Zusätzlich wurden mit dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier (SIQ) weitere 2,65 Millionen Euro für die Umgestaltung des Grünzugs entlang der Ladenzeile bereitgestellt.

Die Projekte werden beim Amt für Stadtplanung und Wohnen koordiniert. Projektleiterin ist Heike Lambor im Team mit dem Stadtteilmanagement vor Ort, Sebastian Graf, Maik Bußkamp und Johanna Schirrmacher von Weeber+Partner. Die Umgestaltung des Dürrlewang-Parks und der öffentlichen Flächen rund um das Ladenzentrum werden in der Regie des Garten-, Friedhofs- und Forstamts (Park und westliche Grünanlage) und des Tiefbauamts (Parkierungs- und Verkehrsflächen) geplant und realisiert.

Weitere Informationen zur Sozialen Stadt Dürrlewang auf
 www.stuttgart-duerrlewang.de (Öffnet in einem neuen Tab).