Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Blick hinter die Kulissen der städtischen Kultureinrichtungen

Arbeit während Corona

Die Corona‐Pandemie verändert alles – auch die Arbeit der städtischen Kultureinrichtungen Stuttgarts. Die meisten Abteilungen haben noch geschlossen. Neue Wege der Vermittlung mussten gefunden werden.

Vieles wurde auf digital umgestellt. Wie arbeiten die Abteilungen des Kulturamts in dieser Zeit? Welche neuen Angebote haben sie entwickelt? In einem Schwerpunktthema auf stuttgart.de wird die aktuelle Arbeit der Abteilungen vorgestellt und anhand von Videos, Bildergalerien und Texten hinter die Kulissen geblickt. Nach der Stadtbibliothek Stuttgart, dem Carl-Zeiss-Planetarium, der Stuttgarter Musikschule und dem Stadtarchiv folgen das StadtPalais – Museum für Stuttgart, die Stuttgarter Philharmoniker, die Kulturförderung und KUBI-S – Netzwerk Kulturelle Bildung.

„Die Bedingungen, unter denen unsere Abteilungen gerade arbeiten, sind für alle herausfordernd und alles andere als einfach“, so Marc Gegenfurtner, der Leiter des Kulturamts. „Aber alle Kolleginnen und Kollegen arbeiten täglich unter Hochdruck und mit überdurchschnittlicher Energie daran, um die Menschen trotz aller Einschränkungen mit unserem breitgefächerten Angebot zu erreichen. Auch die neu entwickelten kontaktlosen und digitalen Serviceangebote werden gut angenommen. Ebenso arbeitet die Förderabteilung mit Hochdruck daran, die freie Kulturszene weiterhin bestmöglich zu unterstützen. Vermutlich wird diese Zeit auch neue und dauerhafte Errungenschaften mit sich bringen. Wir alle ersehnen aber vor allem die Zeit, in der wir wieder in echten Kontakt mit den Menschen dieser Stadt und darüber hinaus treten können. Und das ist hoffentlich bald der Fall.“

Weitere Infos unter  www.stuttgart.de/kultur/kulturelle-vielfalt/arbeit-waehrend-corona.php.