Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Podcast „Perspektiven“ #06 – mit Professorin Dr. Barbara Bader

Wie kann man Kunst in die Mitte der Gesellschaft zurückbringen? Über diese und andere Themen spricht Marc Gegenfurtner, der Leiter des Kulturamts der Stadt Stuttgart, in der sechsten Ausgabe des Podcasts „Perspektiven“ mit der Rektorin der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, Professorin Dr. Barbara Bader.

Barbara Bader wurde in Bern (Schweiz) geboren, absolvierte das Lehramtsstudium für Bildnerisches Gestalten und studierte in Prag die Fächer Illustration und Buchgestaltung. Nach ihrem Masterstudium der Kunstgeschichte an der University of Oxford promovierte sie über „Modernismus und die Ordnung der Dinge – Eine Museografie von Künstler*innenbüchern“. Sie lehrte und forschte an verschiedenen Kunsthochschulen, Universitäten und Pädagogischen Hochschulen im In- und Ausland und etablierte an der Zürcher Hochschule der Künste das Institute Art Education. 2013 kam Barbara Bader an die Akademie der Bildenden Künste nach Stuttgart, wo sie den neu geschaffenen Lehrstuhl für Fachdidaktik Kunst und Bildungswissenschaften in Lehre und Forschung etablierte und profilierte. 2017 wurde sie zur Rektorin ernannt. Neben zahlreichen Ehrenämtern, wie dem der Sprecherin der Landesrektorenkonferenz der baden-württembergischen Kunsthochschulen, ist Barbara Bader seit letztem Jahr auch Vorstandsvorsitzende des Vereins für ein zukünftiges Haus für Film und Medien Stuttgart.

Mit Barbara Bader spricht Marc Gegenfurtner im Podcast über die künstlerische Belebung der Innenstadt und wie wichtig es ist, die Bevölkerung daran zu beteiligen, über das anhaltende Interesse am Kunststudium und über die schwierige Situation des Kunstunterrichts an den Grundschulen.

Im Podcast „Perspektiven“ stellt das Kulturamt der Stadt Stuttgart die verschiedenen Sichtweisen auf Kultur vor. Er erscheint zirka einmal im Monat und dauert 30 bis 40 Minuten pro Folge. Weitere Informationen unter  www.stuttgart.de/perspektiven (Öffnet in einem neuen Tab).