Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Der ehemalige Leiter des Presse- und Informationsamts, Klaus Dieterle, ist gestorben

Der frühere Leiter des Presse- und Informationsamts (heute Abteilung Kommunikation) der Landeshauptstadt Stuttgart, Klaus Dieterle, ist am 18. November im Alter von 94 Jahren gestorben.

Klaus Dieterle wurde 1968 vom Gemeinderat zum Leiter des damaligen Nachrichtenamts gewählt. Er war der erste Journalist, der für die städtische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich war. Vor seiner Tätigkeit für die Landeshauptstadt war Dieterle verantwortlicher Redakteur für Kommunalpolitik bei den Stuttgarter Nachrichten. Ende Mai 1992 trat er in den Ruhestand.

Die Bedeutung der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hat in seiner Amtszeit stetig zugenommen. Mit journalistischem Blick hat er das Nachrichtenamt zu einem modernen Presse- und Informationsamt weiterentwickelt und hin zu einer offenen kommunalen Informationspolitik geführt. Bis heute werden die Medien durch den von ihm eingeführten, wochentäglich verschickten Pressedienst aktiv mit Informationsangeboten versorgt. Zudem hat er das Stuttgarter Amtsblatt zu einer der besten kommunalen Wochenzeitungen in Deutschland ausgebaut. Bei der täglichen Arbeit stand für Klaus Dieterle die Information der Bürgerinnen und Bürger stets im Vordergrund.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war er Mitglied des Presseausschusses des Deutschen Städtetags und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft baden-württembergischer Presseamtsleiter. In seinem Ruhestand engagierte er sich gemeinsam mit seiner Frau ehrenamtlich im Arbeitskreis Asyl in Leinfelden-Echterdingen. Er unterstützte Flüchtlinge beim Deutschlernen und half bei Behördengängen oder Arztbesuchen.