Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Waldränder benötigen Pflege – Stadt sorgt für sichere Waldränder

Der Stuttgarter Stadtwald grenzt häufig an Straßen und Wohnbebauung. Die Stadt ist dazu verpflichtet, die Stand- und Bruchsicherheit der Bäume zu gewährleisten und damit die Menschen und ihr Eigentum zu schützen.

Deshalb werden im Stuttgarter Stadtwald in den kommenden Wochen in zwölf Walddistrikten Baumfällungen und Baumerhaltungsmaßnahmen wie Kronenschnitte und Dürrastentfernungen vorgenommen. Dabei werden in den meisten Fällen nur Bäume bearbeitet, die an Straßen, Bebauungen, Kleingarten- und Sportanlagen stehen.

Dr. Matthias Holzmann, Leiter der Abteilung Forsten und Service-Betriebe des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, sagt: „Der Trockenstress der vergangenen Jahre ist in den Baumkronen vieler Laubbäume, wie Buchen und Eichen, zu erkennen.“ Abgase und Streusalz, illegale Grünschnittablagerungen, aber auch die Wetterextreme hätten die Bäume geschwächt. Auch die geringe Nähe zu den angrenzenden Straßen und die damit verbundene Bodenverdichtung seien nicht gut für den Waldbestand. Problematisch sei die Situation vor allem bei Rotbuchen und Waldkiefern. Eschen litten zudem noch unter dem Eschentriebsterben, Ahorne unter der Rußrindenkrankheit.

Auf Spaziergänger, Radfahrende und Autoverkehr wird bei den Arbeiten Rücksicht genommen. Für Beeinträchtigungen durch kurzzeitige Umleitungen oder Sperrungen einzelner Straßen oder Wege bittet das Garten-, Friedhofs- und Forstamt um Verständnis.