Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Endspurt bei Vor-Ort-Impfungen: Mobile Impfteams vorerst noch eine Woche unterwegs

Die Wilhelma, der Schlossplatz, der Perkins Park – unter anderem an diesen Orten warten in den nächsten Tagen Mobile Impfteams auf Menschen, die sich einfach und ohne Termine ihre Impfung holen wollen.

Mit den Mobilen Impfteams des Robert-Bosch-Krankenhauses konnten seit Juli 10.823 Personen mit einer Erstimpfung, 8.318 Personen mit einer Zweitimpfung und 1.252 Personen mit einer Drittimpfung erreicht werden. Allein am Mittwoch wurden bei zwei offenen Aktionen nach Angaben des Robert-Bosch-Krankenhauses weitere 261 Impfungen verabreicht. Am Kunstmuseum waren es 144 Impfungen, davon 63 Erst-, 73 Zweit- und acht Drittimpfungen. Bei der Baugenossenschaft Nord waren es 117 Impfungen, davon 57 Erst-, 59 Zweit- und eine Drittimpfung.

Dr. Martin Priwitzer, Leiter der Abteilung Gesundheitliche Versorgung, Amtsärztlicher Dienst im Gesundheitsamt, kommentierte: „Jede Impfung zählt und ich freue mich, dass diese Aktionen weiter so gut angenommen werden. Es ist wichtig, dass wir Menschen in ihrem Alltag ansprechen und mit unserer Präsenz in der ganzen Stadt das öffentliche Bewusstsein für Impfungen wachhalten.“ Und weiter: „Die sogenannte Durchimpfungsquote von fast 60 % macht mich nicht glücklich. Ich sage: Die Impfstoffe schützen, sie sind sicher und vertrauenswürdig. Wer unsicher ist, spricht am besten mit seinem Hausarzt über Wirkungen und mögliche Nebenwirkungen.“ Natürlich wolle man auch nach dem 30. September Angebote machen, die leicht zu erreichen sind, vor allem Schulen rücken dann für Erst- und Zweitimpfungen in den Blick, wie auch Alten- und Pflegeheime zusammen mit mobilitätseingeschränkten Menschen, die eine Auffrischungsimpfung benötigen.

Prof. Mark Dominik Alscher, Medizinischer Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK): „Wir freuen uns, dass die offene Impfaktion unserer Mobilen Impfteams beim Kunstmuseum so gut angenommen worden ist. Der Zuspruch hier wie auch am selben Tag bei der Baugenossenschaft Nord zeigt, dass unsere Strategie aufgeht, mit den Impfungen zu den Menschen zu kommen. Wir nähern uns damit dem gemeinsamen Ziel, die Impfquote bei den Bürgerinnen und Bürgern in der Region Stuttgart schrittweise zu erhöhen.“