Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

Nachhaltige Mobilität: Erste Stuttgarter Mobilitätswoche erfolgreich abgeschlossen

OB Nopper: „Mit Innovation und Wille“

Die letzten Tage standen in Stuttgart ganz im Zeichen der nachhaltigen Mobilität. Vom Donnerstag, 16. September, bis Mittwoch, 22. September, fand in der ganzen Stadt die erste Stuttgarter Mobilitätswoche statt.

Rund 100 Veranstaltungen boten den Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Möglichkeiten, um verschiedene Mobilitätsangebote und Verkehrsmittel für die Alltagsnutzung zu testen, Kontakte zu Akteuren zu knüpfen und sich über die Mobilität in ihren Stadtbezirken zu informieren.

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper bedankte sich zum Abschluss der Mobilitätswoche bei allen Veranstaltern: „Mein großer Dank geht an alle Mitwirkenden in den Stadtbezirken, Fachämtern sowie die vielen Helfer und Helferinnen von Stuttgarter Vereinen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Sie alle haben maßgeblich zum Erfolg der Stuttgarter Mobilitätswoche beigetragen und gezeigt, wie vielseitig die Mobilität unserer Stadt ist und wie wir gemeinsam mit Innovation und Wille den Verkehr modern, stadtverträglich und menschenfreundlich gestalten können.“

Zahlreiche kleinere Aktionen in der ganzen Stadt

Ein wichtiger Baustein der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche war der dezentrale Charakter der Veranstaltungswoche. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie konnte keine zentrale Großveranstaltung stattfinden. Dafür gab es zahlreiche kleinere Aktionen über das ganze Stadtgebiet verteilt. Eine zentrale Rolle haben dabei die Stuttgarter Stadtbezirke gespielt. Fast die Hälfte hat sich mit einer eigenen Veranstaltung an der Mobilitätswoche beteiligt. So haben die Bezirksämter und Bezirksbeiräte Birkach, Botnang, Mitte, Möhringen, Münster, Stammheim, Untertürkheim, Vaihingen, Weilimdorf und West jeweils spannende Aktionen auf die Beine gestellt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich direkt vor ihrer Haustür über verschiedene Mobilitätsformen informieren und sich von nachhaltiger Mobilität begeistern lassen.

Mit viel Engagement beteiligten sich bei der ersten Mobilitätswoche auch Stuttgarter Vereine, Nachbarschaftsinitiativen und Unternehmen. Sie boten unter anderem Veranstaltungen zu Car- und Bikesharing, Fußverkehr, Barrierefreiheit, Elektromobilität, Logistik und Fahrradverkehr an.

Michael Münter, Leiter des Referats Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität, betonte: „Mich freut besonders, dass wir es trotz der schwierigen Umstände mit der Corona-Pandemie geschafft haben, viele Bürgerinnen und Bürger in ganz Stuttgart zum Mitmachen und Mitgestalten der Angebote zu motivieren. Der dezentrale Ansatz hat sehr gut funktioniert.“

Kostenfreier Nahverkehr als ein Highlight

Ein besonderes Highlight war der kostenfreie Nahverkehr in Stuttgart (Tarifzone 1) am Wochenende der Mobilitätswoche (18. und 19. September). Bei der Auswertung der Daten konnte die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) feststellen, dass am Wochenende 19 Prozent mehr Fahrgäste in den Stadtbahnen und 14 Prozent mehr Gäste in den Bussen unterwegs waren als am vorangegangenen Wochenende. Dabei war der Samstag hinsichtlich des Fahrgastzuwachses der stärkere Tag. Der Stuttgarter Gemeinderat hatte den kostenfreien Nahverkehr anlässlich der Mobilitätswoche am 14. Juli einstimmig beschlossen.