Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

DAB+ Empfang im Rosensteintunnel möglich

Der Rosensteintunnel ist der erste Straßentunnel im Stuttgarter Stadtgebiet, in dem das digitale Radiosignal DAB+ im Stuttgarter Rosensteintunnel empfangbar ist. Die Technik wurde Mitte Mai in dem rund 1300 Meter langen zweiröhrigen Straßentunnel eingerichtet.

Die Neuerung ermöglicht nicht nur ununterbrochenen digitalen Radioempfang bei der Durchfahrt durch den Tunnel. Auch Sicherheitswarnungen an die Fahrerinnen und Fahrer sind jetzt via DAB+ im Rosensteintunnel möglich.

Seit Ende 2014 wird das DAB+-Netz in Baden-Württemberg kontinuierlich ausgebaut. Auf einer Fläche von knapp 97 Prozent ist mittlerweile der mobile Empfang von SWR-und anderen Radioprogrammen möglich und steht damit auf den Straßen in Baden-Württemberg weitgehend zur Verfügung. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Fahrzeuge mit einem DAB+-fähigen Autoradio zu. Seit Ende des Jahres 2020 sind die Hersteller verpflichtet, Neuwagen mit einem DAB+-fähigen Radio auszuliefern.

Dab+ auch im Leuze-/Schwanenplatztunnel geplant

Autofahrer können über Notfalldurchsagen informiert werden Durch DAB+ sind aber nicht nur mehr Radioprogramme im Tunnel empfangbar, auch der Sicherheitsaspekt spielt bei der Ausstattung eine große Rolle. Kommt es im Tunnel zu einem Ereignis, dass den Verkehr beeinflusst, werden die Autofahrer über eine Notfalldurchsage informiert. Dies ist als Folge der Nachrüstung nicht nur in den im Tunnel ausgestrahlten UKW-Programmen möglich, sondern auch in den DAB+-Programmen. Wer mit einem herkömmlichen Autoradio mit UKW-Empfang unterwegs ist, kann im Rosensteintunnel die SWR Programme SWR1 und SWR3 empfangen.

Tunnel ab einer Länge von 400 Metern müssen laut Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT) mit mindestens einem UKW-Rundfunksender mit Verkehrsfunkkennung ausgestattet werden. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, werden immer mehr Tunnel zusätzlich mit DAB+ nachgerüstet. Im Stuttgarter Stadtgebiet ist dies auch für den Leuze-/Schwanenplatztunnel im Zuge von dessen Umbau geplant.

Erläuterungen und Hinweise