Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Presse

„Willman“-Konzert im Rahmen der Aktionswoche Alkohol im Cannstatter Jugendhaus „dasCANN“

Das Freiburger Electro-Pop-Duo „Willman“ spielt am Dienstag, 17. Mai, ab 17.30 Uhr im Cannstatter Jugendhaus „dasCANN“. Im Anschluss wird die Bühne zur Open Stage, auf der Künstlerinnen und Künstler ihren Beitrag darbieten können.

Mit diesem Programm beteiligen sich die Stadt Stuttgart und das Jugendhaus „dasCANN“ in Kooperation an der bundesweiten „Aktionswoche Alkohol“ und laden Jung und Alt zu einem entspannten „Come Together“ ein. Für Verpflegung zum Selbstkostenpreis wird gesorgt. Die gesamte Veranstaltung wird von verschiedenen Einrichtungen des Stuttgarter Suchthilfeverbundes begleitet: Diese bieten die Möglichkeit, über Fragen rund um das Thema Alkohol ins Gespräch zu kommen.

Laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen trinken 6,7 Millionen Deutsche Alkohol in gesundheitlich riskanten Mengen. Kein anderes Rauschmittel ist in Deutschland so weit verbreitet. Das Duo Willman hat sich dieses Themas angenommen und einen Song mit dem Titel „Alkohol“ geschrieben, mit dem der Diskurs über Konsum und Missbrauch angeregt werden soll.

„Wir wollen nicht nur darüber reden, sondern auch handeln. Veranstaltungen wie diese thematisieren den verbreitet hohen Alkoholkonsum. Sie zeigen zugleich Alternativen auf. Es geht auch ohne Alkohol! Ich freue mich, wenn gerade junge Leute wie das Duo Willman das Thema so kreativ und spielerisch angehen“, sagt Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration. Sie ist Schirmherrin des bundesweiten Programms zur Alkoholprävention „HaLT – Hart am LimiT“. HaLT wird 2022 in Stuttgart umgesetzt und macht dieses Konzert möglich. Gefördert wird es durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit ( www.gkv-buendnis.de (Öffnet in einem neuen Tab)).

Kontakt: Geraldine Höbel, Landeshauptstadt Stuttgart, Gesundheitsamt,  geraldine.hoebelstuttgartde, Telefon 216-59 419.

Erläuterungen und Hinweise