Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Karriere

Neue Auszubildende im Rathaus

Anfang September 2019 haben rund 260 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen. Der Erste Bürgermeister Dr. Fabian Mayer hat die neuen Auszubildenden am 11. September 2019 im Großen Sitzungssaal persönlich begrüßt und sie im Rathaus willkommen geheißen.

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer inmitten der neuen Auszubildenden auf der Rathaustreppe: "Wir freuen uns auf Sie!".

"Schön, dass Sie sich für eine Ausbildung in der Stuttgarter Stadtverwaltung entschieden haben", sagte Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer. "Ich glaube, Sie haben eine gute Entscheidung getroffen, denn wir bieten eine solide Ausbildung und gute berufliche Perspektiven auch danach. Im Namen der gesamten Stadtverwaltung wünsche ich Ihnen allen einen guten Start!"

Rund 260 neue Azubis haben im September 2019 bei der Landeshaupt Stadt Stuttgart angefangen. Sie sieht es als eine wichtige Aufgabe an, junge Menschen auszubilden, weil sie als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gebraucht werden. Auch die Stadtverwaltung braucht den Nachwuchs, der immer auch zu Erneuerung beiträgt.

Wir bieten eine solide Ausbildung und gute berufliche Perspektiven auch danach.

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer

Die Stadtverwaltung Stuttgart beschäftigt derzeit insgesamt 693 Auszubildende und Studierende. In den Kantinen der Stadt Stuttgart werden 2019 erstmalig zwei Auszubildende zu Köchen ausgebildet.  Mit über 40 verschiedenen Berufen ist die Stuttgarter Stadtverwaltung einer der größten Ausbilder in der Region. 

Die bei der Stadtverwaltung angebotenen Ausbildungen umfassen weit über 100 verschiedene Arbeitsgebiete. Diese bilden das Rückgrat der Verwaltung und daher ist es wichtig, in möglichst vielen Bereichen die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst auszubilden.

Neben den klassischen Verwaltungsberufen wird seit vielen Jahren erfolgreich im gewerblich-technischen und im medialen Bereich ausgebildet. Auch die pflegerischen und erzieherischen Berufsbilder sind eine klassische Domäne von kommunalen Arbeitgebern.

Um den steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken, wird die Zahl der Auszubildenden im Bereich Verwaltung in den kommenden Jahren erhöht. So fangen dieses Jahr mit 75 Verwaltungs-Azubis bereits acht Personen mehr an als 2018.

Die Stadtverwaltung will gut ausgebildete junge Menschen längerfristig als Arbeitskräfte gewinnen.

Die Stadtverwaltung hat ein sehr hohes Interesse, ihre Auszubildenden nach der erfolgreichen Ausbildung weiter zu beschäftigen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, in den Verwaltungsberufen die Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beziehungsweise Beamtenverhältnis zu übernehmen, wenn sie die Ausbildung mit mindestens der Note befriedigend abgeschlossen haben.

Die Auszubildenden aus gewerblich-technischen, sozialen und medialen Bereichen können unter diesen Bedingungen befristet für die Dauer von zwei Jahren übernommen werden. Dies soll dazu beitragen, gut ausgebildete junge Menschen längerfristig als Arbeitskräfte für die Stadtverwaltung zu gewinnen.