Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Sommertour Stadtbezirke 2021

Untertürkheim, Obertürkheim und Ost

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat am 27. August seine Sommertour fortgesetzt. Der fünfte Tag führte ihn nach Untertürkheim, Obertürkheim und Ost. In den Stadtbezirken nutzten viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, um den Oberbürgermeister persönlich kennenzulernen und vor allem ihre Anliegen zu schildern.

In Untertürkheim ist beim Bürgerdialog mit Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper der Trading-Down-Effekt ein drängendes Thema. In der Ortsmitte gibt es kaum noch Einzelhandel, viele Fast-Food-Geschäfte und auch Leerstand.
Eine Aufwertung wünscht sich die Bürgerschaft auch für den "Alten Bahnhof" aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebäude, das privaten Eigentümern gehört, ist in keinem guten Zustand. Durch das Gebäude gehen täglich Hunderte Menschen auf ihrem Weg zur S-Bahn und zum Karl-Benz-Platz.
Der Oberbürgermeister macht sich ein Bild vom Karl-Benz-Platz am Bahnhof. Die Bürgerschaft bemängelt die fehlende Aufenthaltsqualität und den ungepflegten Zustand der Grünanlagen. Durch den Untertürkheimer Stadtbezirk führt Bezirkvorsteherin Dagmar Wenzel (Mitte).
Angesprochen werden auch die Potenziale der Internationalen Bauausstellung 2027 für Untertürkheim. Das Neckarufer im Stadtbezirk soll attraktiver mit der Altstadt verbunden werden - vom Karl‐Benz‐Platz am Bahnhof über das Lindenschulviertel bis zum Daimler‐Stammwerk.
Bei seinem Besuch in Obertürkheim informiert sich der Oberbürgermeister über die Zukunft des ehemaligen Güterbahnhof‐Areals. Bezirksvorsteher Kevin Latzel (Mitte) erklärt, wie aus dem brachliegenden Güterbahnhof ein modernes Stadtquartier werden soll.
Eine kritische Stelle ist die vielbefahrene Kreuzung am Obertürkheimer Ortseingang: Hier soll ab 2022 ein Kreisverkehr an den Otto-Hirsch-Brücken entstehen. Die Maßnahme soll zu weniger Stau, weniger Lärm und weniger Wartezeiten führen.
Der Oberbürgermeister ist im Gespräch mit einer CAP-Mitarbeiterin. Der Markt in Obertürkheim hat neue Betreiber und wird derzeit modernisiert. Dem Bezirksbeirat ist der Erhalt des Geschäfts wichtig. In CAP-Märkten arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam.
In Stuttgart-Ost begrüßt Bezirksvorsteherin Charlotta Eskilsson (2.v.r.) den Oberbürgermeister vor dem Parkeingang zur Villa Berg.
Der Oberbürgmeister (vorne) informiert sich über die Sanierung der Villa Berg. Seit 2015 ist das historische Gebäude wieder im Besitz der Landeshauptstadt. Das Konzept sieht ein „Haus für Musik und Mehr“ vor sowie die Neugestaltung des Parks.
In unmittelbarer Nähe zur Villa Berg liegt das Stöckach-Areal: Auf dem ehemaligen EnBW-Gelände sollen rund 800 Wohnungen und neue soziale Einrichtungen entstehen. Bis zur Internationalen Bauausstellung 2027 soll einiges auf dem Areal fertig sein.

Beim Rundgang in Untertürkheim mit Oberbürgermeister Nopper wurde vor allem über die Aufwertung des Stadtbezirks gesprochen. Ein großes Vorhaben ist, die Altstadt mit dem Flussufer des Neckars attraktiver zu verbinden. Das Projekt ist Teil des Mastersplans "Stadt am Fluss" und der Internationalen Bauausstellung 2027. Themen waren außerdem: die Neugestaltung des Post-Areals, der Trading-Down-Prozess im Ortszentrum, die Zukunft des Kulturtreffs und der starke Pendelverkehr durch die engen Durchgangsstraßen in Untertürkheim. Insgesamt wünscht sich die Bürgerschaft eine zügige Umsetzung der bereits entwickelten Projekte und Ideen zur Aufwertung des gesamten Stadtbildes. 

In Obertürkheim beschäftigt den Bezirksbeirat und die Bürgeschaft die Zukunft des einstigen Güterbahnhof-Areals. Auf der brachliegenden Fläche plant das Immobilienunternehmen Aurelis gemeinsam mit dem städtischen Wohnbauunternehmen SWSG ein urbanes Viertel – mit Wohnungen, Einzelhandel, Büros, Gewerbe und Grünflächen. Ein wichtiges Projekt ist am Ortseingang auch der lang geplante Kreisverkehr an den Otto-Hirsch-Brücken. Bedeutsame Probleme und Projekte im Stadtbezirk sind zudem ins Stocken geraten, darunter die Sanierung des Alten Rathauses Uhlbach, die Stärkung des städtischen Vollzugsdienstes und die Verbesserung der Nahversorgung.

Beim Bürgerdialog in Stuttgart-Ost besuchte der Oberbürgemeister auch die Villa Berg. Das historische Kleinod ist seit 2015 im Besitz der Landeshauptstadt. Geplant ist die Sanierung der Villa Berg als „Offenes Haus für Musik und Mehr“ und die Renaturierung des Parks. Um das Thema Stadtentwicklung ging es auch beim Besuch des Stöckach-Areals auf dem ehemaligen Gelände der Energie Baden-Württemberg (EnBW). Enstehen soll hier ein Wohnquartier mit neuen sozialen Einrichtungen wie Kita, Alten- und Pflegeheim, betreutes Wohnen und Grundschule. Bei den Großprojekten im Stadtbezirk spielt neben der Beteiligung der Bürger auch die Kinder- und Jugendbeteiligung eine zentrale Rolle. 

OB‐Sommertour 2021: Highlights aus den Stadtbezirken Untertürkheim, Obertürkheim und Ost
OB‐Sommertour 2021: Highlights aus den Stadtbezirken Untertürkheim, Obertürkheim und Ost

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart