Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Bezirksbeirat Vaihingen

Sachkundige Unterstützung bei Schwerpunktthemen

Der Vaihinger Bezirksbeirat hat nach der Novelle der Hauptsatzung im vergangenen Dezember als erster Bezirksbeirat die neue Möglichkeit genutzt, ein weiteres ordentliches Mitglied ohne Stimmrecht zu bestellen. Ivo Josipovic spricht zukünftig für Menschen mit Behinderung.

Der Bezirksbeirat Vaihingen hat Ivo Josipovic (li.) als ordentliches Mitglied ohne Stimmrecht bestellt. Kai Jehle-Mungenast (Mitte) und Simone Fischer (re.) begrüßen diese neue Möglichkeit.

Bezirksvorsteher Kai Jehle-Mungenast ist dies ein Anliegen: „Ivo Josipovic soll als sachkundiger Einwohner besonders für die Belange von Menschen mit Behinderung sprechen. Damit setzt der Bezirksbeirat einen Vorschlag aus seinen Reihen um. Bereits 2015 hatte dieser die Bestellung von Ivo Josipovic zum Sachkundigen beantragt. Da die Hauptsatzung dies damals nicht ermöglichte, wurde Josipovic die generelle Zustimmung erteilt, als Bürger das Wort zu ergreifen.“ Für sein Engagement wurde Josipovic bereits 2019 mit der Ehrenmünze der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Simone Fischer, die städtische Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung, bedankte sich für das „vorbildliche Engagement“: „Dass sich der Bezirksbeirat Vaihingen dazu entschlossen hat, einen Platz mit dem Thema Barrierefreiheit und Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu besetzen, ist ein starkes Zeichen für Inklusion. Bereits viele Jahre engagieren sich der Bezirksbeirat und die Arbeitsgruppe für ein barrierefreies Vaihingen. Damit Inklusion dort gelingt, wo die Menschen wohnen, arbeiten und sich begegnen, in den Stadtbezirken, benötigt es Kümmerer und Menschen, die sich für diese Belange einsetzen und stark machen.“

Weitere Mitglieder für die Themen Landwirtschaft, Migration und Integration

Der Bezirksbeirat hat 2016 die Änderung der Hauptsatzung der Stadt Stuttgart angeregt. Damit hat der Gemeinderat den Bezirksbeiräten der Stuttgarter Stadtbezirke eine weitere Gestaltungsmöglichkeit eröffnet. Jetzt können auf Vorschlag des Bezirksgremiums und mit Zustimmung des Bezirksvorstehers bis zu drei weitere ordentliche Mitglieder ohne Stimmrecht bestellt werden. Weiterhin zusätzlich vorgesehen sind je ein sachkundiges Mitglied für Migration und Integration sowie für die Landwirtschaft.