Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Corona-Pandemie

Plaudertelefon baut auf Zusammenhalt

Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaft mancherorts gespalten – und woanders näher zusammengebracht. Viele Initiativen zeugen von großer Solidarität und Hilfsbereitschaft unter den Menschen. Auch das Plaudertelefon, ein Projekt der Bürgerstiftung Stuttgart, ist im letzten Jahr gestartet.

Die Bürgerstiftung wirbt mit Postkarten für das Plaudertelefon

Während des zweiten Lockdowns hat das Projekt Fahrt aufgenommen - über 70 Telefon-Freundschaften konnten bereits vermittelt werden. Seniorinnen und Senioren, die mitmachen möchten, sind eingeladen, sich zu melden. Die Pandemie trifft besonders ältere Menschen, da Angebote für sie nicht stattfinden können und Besuche nur ein­geschränkt möglich sind. Für sie bietet das Plaudertelefon eine Möglichkeit in Kontakt zu kommen und den Alltag mit Unterhaltung zu beleben.

So hatte eine Dame einen Aushang in ihrer Kirchengemeinde gesehen und meldete sich daraufhin beim Plaudertelefon. „Ich habe mich erst nicht getraut“, blickt sie zurück, „doch jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe. Die Dame, die mich immer anruft, ist ein Glücksfall.“ Ihre Telefonfreundin wohnt im gleichen Stadtteil, was für gemeinsame Themen beim Plaudern sorgt. „Ich freue mich über die Anrufe. Da erfahre ich was Neues und es tut auch gut, von mir etwas zu erzählen. Man macht viel mit sich selbst aus momentan“, resümiert sie.

Mehr als 130 Ehrenamtliche engagieren sich regelmäßig

Viele Hausarztpraxen, Begegnungsangebote, Kirchengemeinden oder Pflegedienste, die in Kontakt zu den Seniorinnen und Senioren sind, helfen, das Plaudertelefon bekannt zu machen. „Es ist ein Angebot, von dem beide Seiten profitieren“, sagt Projektleitung Katja Simon. „Die Rückmeldungen sind meist positiv und sollte die Chemie nicht stimmen, finden wir immer eine Lösung. Wir freuen uns auf weitere Seniorinnen und Senioren, die einen Plauderfreund vermittelt bekommen wollen.“

Mehr als 130 Engagierte von 17 bis 86 Jahren meldeten sich und konnten größtenteils vermittelt werden. „Langweilig sind die Gespräche nie. Wir ­unterhalten uns über Fernsehsendungen oder ich höre mir auch Geschichten von früher an. Manchmal stöhnen wir auch nur über die aktuellen Corona-Beschränkungen oder über Gesundheitsprobleme“, beschreibt ein Herr den Kontakt zu seinem 15 Jahre älteren Telefonfreund, der aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nur noch selten das Haus verlassen kann.

Es sind noch „Anschlüsse frei“ beim Plaudertelefon. Interessenten können sich unter Telefon 20 300 999 melden. Infos gibt es auch online unter  www.plaudertelefon-stuttgart.de (Öffnet in einem neuen Tab).

Weitere Informationen

Unter  https://corona-engagiert.stuttgart.de/ (Öffnet in einem neuen Tab) gibt es weitere Infos zu Hilfsangeboten und ehrenamtlichem Engagement in Stuttgart.