Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Auszeichnung

Gudrun Kohlruss erhält Bundesverdienstkreuz am Bande

Die Sopranistin Gudrun Kohlruss ist für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehenen Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Gudrun Kohlruss hat aus den Händen von Erstem Bürgermeister Dr. Fabian Mayer das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten.

Überreicht wurde ihr die Auszeichnung am 12. April von Erstem Bürgermeister Dr. Fabian Mayer. Gudrun Kohlruss wurde in Magdeburg geboren. Sie tritt als Sängerin in verschiedenen Ensembles und Theatern wie der Württembergischen Staatsoper, dem Nationaltheater Brünn und dem Theater Ulm auf und ist Mitglied des Stuttgarter Operettenensembles.

Sie engagierte sich viele Jahre bei der „Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e. V.“ (Amsel). Von 1997 bis 2019 hatte Kohlruss die Leitung und die Programmgestaltung des Amsel-Theaters inne. Das Amsel-Theater war das einzige regelmäßig spielende Theater für Behinderte und ein Ort der Begegnung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten. Das Amsel-Theater ermöglichte auch Menschen einen Besuch_der Vorstellungen, denen aufgrund ihrer erkrankungsbedingten Symptome ein Theaterbesuch schwerer gefallen wäre oder die wegen des Aufwands einen Theaterbesuch erst gar nicht in Erwägung gezogen hätten. Der Inklusionsgedanke zur Integration von Menschen mit Behinderungen wurde seit der Gründung 1983 bis zur Schließung 2019 im Amsel-Theater umgesetzt und über Jahre durch Kohlruss und ihr Team gelebt.

Ihr Einsatz für das Amsel-Theater begann 1994 insbesondere mit künstlerischen Auftritten als Sopranistin. Sie moderierte zudem die Aufführungen und trat immer wieder selbst auf oder sprang in Notfällen ein. Über viele Jahre hinweg organisierte Gudrun Kohlruss ohne fremde Mittel ein hochkarätiges Programm und pflegte die Kontakte zu Spendern und Unterstützern.

Großes Engagement in vielen Bereichen

Aufgrund zurückgegangener Besucherzahlen und schwindendem Interesse der Betroffenen an den Angeboten des Amsel-Theaters entwickelte Kohlruss mit ihrem Team die Konzeption weiter und intensivierte die Gewinnung neuer, vor allem rollstuhlgerechter Spielstätten.

Seit 2000 ist Gudrun Kohlruss außerdem 2. Vorsitzende des Vereins „Cannstatt um vier e. V.“ und organisiert auch dort ein ansprechendes Konzert-Programm. Die Konzertreihe richtet sich an Ältere, die zwar am Kulturleben teilnehmen, aber gerade in den Wintermonaten gerne bei Dunkelheit zu Hause sein möchten. Kohlruss organisiert jährlich ehrenamtlich sechs Konzerte mit Künstlern aus dem In- und Ausland und trägt damit in besonderer Weise zum kulturellen Leben in Bad Cannstatt bei. Darüber hinaus sorgt sie für die Programm-Flyer. Zudem ist sie beim alle zwei Jahre stattfindenden „Cannstatter Kulturmenü“ aktiv und leitet seit 2011 den Kinder- und Jugendchor des „belcanto Stuttgart e.V.“.

Seit 2001 engagiert sich Kohlruss zudem gemeinsam mit der „Internationalen Aktion gegen die Beschneidung von Mädchen und Frauen e. V.“ (l)ntact für die Überwindung der weiblichen Genitalverstümmelung in Afrika. 2002 gründete sie eine Regionalgruppe des Vereins in Stuttgart. Seit 2013 ist sie in verschiedenen Ämtern für den Vereinsvorstand tätig.

Gudrun Kohlruss wurde bereits 2008 mit der Goldenen Ehrennadel der Amsel und 2019 mit der Ehrenmünze der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Hörner/Stadt Stuttgart
  • Die Freiwilligenagentur
  • Landeshauptstadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart