Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Corona-Pandemie

Corona – OB bittet Bevölkerung im Lockdown um Mithilfe: „Wir müssen das Virus in die Schranken verweisen“

Zum beginnenden Corona-Lockdown hat sich Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Mittwoch, 16. Dezember, mit einer Videobotschaft an die Stuttgarterinnen und Stuttgarter gewandt. Darin betonte er die Notwendigkeit der Maßnahmen und bat um die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger bei der Eindämmung des Virus.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn bittet Bevölkerung im Lockdown um Mithilfe
Oberbürgermeister Fritz Kuhn bittet die Stuttgarter Bevölkerung im Lockdown um Mithilfe

OB Kuhn sagte: „Ich unterstütze den Lockdown voll und ganz. Wir kommen nicht drum herum. Denn es gibt zwei Ziele, die wir erreichen wollen: Erstens müssen wir wieder in einen Bereich kommen, in dem die Gesundheitsämter die Neuinfektionen nachvollziehen und die Infektionsketten lückenlos nachverfolgen können. Zweitens dürfen die Kliniken nicht überlaufen, sondern müssen in der Lage sein, alle schwer erkrankten Personen gut zu versorgen.“ Aus diesem Grund sei es so wichtig, die Zahlen zu drücken, mahnte der OB. „Wir haben zu starke Wachstumsraten bei den Neuinfektionen und leider versterben auch zu viele Menschen.“

Ob ein harter Lockdown bis zum 10. Januar reichen werde, um unter die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner zu kommen, sei von verschiedenen Faktoren abhängig, so der OB weiter. Er appellierte: „Es liegt nicht nur an der Corona-Verordnung des Landes, sondern auch daran, wie sehr jede Einzelne und jeder Einzelner mitmacht. Die Bitte lautet: Vermeiden Sie soziale Kontakte. Machen Sie nicht nur das, was noch erlaubt ist, sondern gehen Sie noch darüber hinaus. Ich weiß, das ist schwer. Aber es dient sowohl Ihrem eigenen Schutz als auch dem Schutz Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger und vor allem der alten und vorerkrankten Menschen, die das Coronavirus schwer treffen kann.“ 

Einhaltung der Hygieneregeln essenziell

Der Oberbürgermeister rief zur Einhaltung der essenziellen Hygiene- und Verhaltensregeln auf: „Bitte seien Sie so vorsichtig wie möglich. Heißt: Abstände einhalten, lüften, Hände waschen und Maske überall dort tragen, wo man anderen Menschen näherkommt.“

Trotz allem zeigte sich Kuhn in seiner Videobotschaft zuversichtlich, die Pandemie gemeinsam bewältigen zu können, auch wenn das ihm zufolge noch eine Weile dauern werde. Er sagte: „Wenn die Impfungen in Stuttgart kommen – die Impfzentren stehen ja schon – dann bitte ich möglichst viele Menschen, sich impfen zu lassen. Damit schützen sie sich selbst und andere.“

Abschließend wünschte der OB „dennoch und vielleicht gerade deshalb besinnliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr.“ Er sagte: „Ich wäre sehr glücklich, wenn wir im neuen Jahr rasch schaffen, das Virus in die Schranken zu verweisen und wir uns wieder an unserer schönen Stadt mit all ihren Angeboten erfreuen können.“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Leif Piechowski/Stadt Stuttgart