Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Stuttgarter Wald

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung zum Freizeitkonzept

Die Auftaktveranstaltung zum Freizeitkonzept für den Stuttgarter Wald war aus Sicht der Veranstalter ein Erfolg. Zu der Videokonferenz eingeladen waren alle Mitglieder des Waldbeirats sowie der Steuerungsgruppe für das Freizeitkonzept Stuttgarter Wald.

Der Wald ist Stuttgarts größte Naherholungsfläche und bedeckt mit 5.000 Hektar ganze 24 Prozent der Stadt.

Gut zwei Stunden lang tauschten sich die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung über ihre Erwartungen an das Freizeitkonzept sowie den geplanten Beteiligungsprozess aus. Das Hauptaugenmerk der Auftaktveranstaltung galt der Abstimmung hinsichtlich der zukünftigen Gremien. Ein Vorschlag hierzu wurde im Vorfeld durch die Kommunikationsberatung memoU und das Planungsbüro Tour Konzept entwickelt.


Gemeinsam wurde die Gründung eines breit aufgestellten Forums beschlossen, das die Freizeitkonzeption in den kommenden Monaten eng begleiten wird. „Das Forum wird als zentrales Gremium konsensorientiert arbeiten und die thematische Ausrichtung der Konzeption sowie den Beteiligungsprozess definieren. Hierfür ist zwingend notwendig, dass zukünftig alle relevanten Perspektiven im Forum vertreten sind und die Mitglieder des Forums als Multiplikatoren in die Stadtgesellschaft hinein wirken“, erklärt Moderator Thomas Uhlendahl von memoU. Die konstituierende Sitzung des Forums ist für Ende Januar des kommenden Jahres geplant – ebenfalls als Videokonferenz.

Gemeinsame Such nach Lösungen

Die inhaltliche Arbeit zu den im Forum festgelegten Themenfeldern wird in verschiedenen Akteursgruppen stattfinden. Dort soll es um die Betrachtung aktueller Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven sowie die gemeinsame Erarbeitung von Lösungen gehen.


Eine Steuerungsgruppe wird den Prozess organisatorisch begleiten. Sie besteht aus Mitgliedern der Verwaltung der Stadt Stuttgart, von ForstBW sowie der beauftragten externen Büros. Die Aufgabe der Steuerungsgruppe wird darin bestehen, die Handlungsfähigkeit der Gremien sicherzustellen, indem sie die Akteursgruppen bei der Arbeit unterstützt, Termine koordiniert und für Kommunikation nach außen sorgt.