Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Kevin Latzel zum Bezirksvorsteher von Obertürkheim gewählt

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 3. Dezember Kevin Latzel zum neuen Bezirksvorsteher von Obertürkheim gewählt. Latzel erhielt 47 von 57 abgegebenen Stimmen. Er folgt Peter Beier nach, der seit 2000 Bezirksvorsteher von Obertürkheim ist und in den Ruhestand geht. Latzel wird sein Amt im Februar 2021 antreten.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn gratuliert dem neu gewählten Bezirksvorsteher von Obertürkheim, Kevin Latzel.

Kevin Latzel wurde am 28. September 1979 in Stuttgart geboren. Von 1996 bis 1999 absolvierte er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Fellbach mit anschließender Tätigkeit dort. Zwischen 2001 und 2009 arbeitete er als Assistent der FDP-Fraktion im Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart sowie von 2009 bis 2014 als deren Fraktionsgeschäftsführer und Leiter des Büros der Fraktion. Zwischen 2014 und 2019 folgten Tätigkeiten als Verwaltungsangestellter bei der Landeshauptstadt in der Abteilung Außenbeziehungen, der Abteilung Kinderbüro im Geschäftskreis des Oberbürgermeisters und im Tiefbauamt. Von 2016 bis 2018 durchlief Latzel eine Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt bei der Verwaltungsschule des Gemeindetags Baden-Württemberg. Seit Oktober 2019 ist Kevin Latzel Fraktionsgeschäftsführer und Leiter des Büros der FDP-Gemeinderatsfraktion.

Obertürkheim ist der östlichste Stuttgarter Stadtbezirk. Er setzt sich aus den Gemarkungen Obertürkheim und Uhlbach zusammen und hat rund 8700 Einwohner. Während Uhlbach weitestgehend seinen ländlichen Charakter erhalten hat, ist Obertürkheim in Teilen durch die Ansiedlung von Industriebetrieben geprägt.

Vor dem Gemeinderat sagte Kevin Latzel: „Es herrscht ein großes Wir-Gefühl im Stadtbezirk. Das möchte ich aufgreifen. Ich möchte ein Moderator sein, ein Brückenbauer zwischen den Menschen und der Stadtverwaltung - einer, der anpackt und Entwicklungen vorantreibt. Bürgernähe ist für mich unabdingbar und unverzichtbar.“