Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Feuerwehr

Mehr Geld fürs Ehrenamt bei der Feuerwehr Stuttgart

Die ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr Stuttgart sollen in Zukunft für ihre Tätigkeiten eine höhere zusätzliche Entschädigung pro Jahr bekommen.

Das hat der Gemeinderat am 21. Dezember beschlossen und die „Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Feuerwehr Stuttgart und die Zuwendungen in das Sondervermögen zur Kameradschaftspflege“ entsprechend geändert. Sie tritt rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft. Der finanzielle Aufwand beträgt 280 000 Euro pro Jahr.

Jetzt werden erstmals auch die Abteilungs-Kindergruppenleiter und deren Stellvertreter sowie die weiteren Betreuer entschädigt.

Die zusätzliche Entschädigung für den Übungsdienst wird bei aktiven Feuerwehrangehörigen von 60 auf 120 Euro erhöht, bei der Jugendfeuerwehr von 30 auf 60 Euro und bei der Altersabteilung von 10 auf 20 Euro. Die Zuwendungen in das Sondervermögen steigen für die Jugendfeuerwehr und die Altersabteilung von 40 auf 60 Euro. Bei Funktionsträgern und Übungsleitern steigt die Entschädigung in Anlehnung an die Orientierungswerte des Gemeinde- und Städtetages sowie des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg.

Bei technischen Funktionsträgern bemisst sich die Entschädigung an der Zahl der durchschnittlichen jährlichen Alarme. 

Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist dringend erforderlich, um das ehrenamtliche Engagement in den sehr zeit- und arbeitsintensiven Bereichen für die Funktionsträger und Übungsleiter entsprechend zu würdigen. Der Stadtfeuerwehrverband sowie der Feuerwehrausschuss wurden hierbei beteiligt.