Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Digitalisierung

Stadt gründet eigenes Amt für Digitalisierung, Organisation und IT

Die Landeshauptstadt gründet zum neuen Jahr ein neues Amt. Im „Amt für Digitalisierung, Organisation und IT“ – so der Arbeitstitel – gibt sie der Digitalisierung eine Heimat.

Digitalisierung ist ein Schlüsselthema für die Landeshauptstadt: Das neue Amt wird den digitalen Wandel der Verwaltung bürgerfreundlich organisieren. (Symbolfoto)

Die Stadtverwaltung macht mit der neuen Organisationsform sichtbar, dass sie mit gebündelten Kompetenzen die Herausforderungen der Digitalisierung annimmt und Chancen nutzt. Der Gemeinderat stimmte der Gründung in seiner Vollversammlung am Donnerstag, 2. Dezember, einstimmig zu.

„Das Internet und die Digitalisierung bestimmt unseren Alltag. Wir wollen den Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger gerecht werden, Trends erkennen, aufgreifen und mit Leben füllen. Dazu schaffen wir eine ganz neue Organisationsform.“

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer

Die Stadt gründet ein Amt mit fünf Abteilungen und etwa 400 Mitarbeitenden. Sie kümmern sich um die Themen Digitalisierung, Vernetzung, Server und Datensicherheit. „Wir bündeln Kompetenzen, statten das Amt mit neuen Kräften aus, um auf der Höhe der Zeit zu blieben und die Geschwindigkeit der digitalen Transformation aufzunehmen“, sagte Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer.

Formal die Arbeit aufnehmen wird das Amt im April 2022. Zuvor sind noch die Leitplanken, wie die organisatorischen sowie personellen Grundstruktur zu bestimmen. Dies geschieht in der so genannten Planungsphase, die zum Ende des Jahres abgeschlossen sein wird. Im kommenden Jahr folgt die Umsetzungsphase, in der das Steuerungs‐ und Organisationsmodell justiert und umgesetzt wird und ein noch zu bestimmendes Gebäude bezogen wird. Dies geschieht zusammen mit einer Amtsleitung, die aktuell gesucht wird.