Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Corona-Pandemie

Erste Sitzung des Verwaltungsstabs unter Leitung von Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper

Der neue Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat am Mittwoch, 10. Februar, zum ersten Mal den Corona-Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Stuttgart geleitet. In der Sitzung, die als Videokonferenz stattfand, wurde unter anderem über die aktuelle Pandemielage sowie Unterstützungsmöglichkeiten für Impfwillige gesprochen.

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat am Mittwoch, 10. Februar, zum ersten Mal den Corona-Verwaltungsstab geleitet.

Dr. Nopper sagte zu Beginn der Sitzung: „Der Stuttgarter Corona-Verwaltungsstab hat in den vergangenen Wochen und Monaten sehr gute Arbeit geleistet. Das zeigt sich auch an den vergleichsweise niedrigen Inzidenzzahlen. Es erfüllt mich mit Respekt, dem Stab ab sofort vorzusitzen.“ Weiter sagte der OB: „Die Pandemie macht uns allen zu schaffen – jede und jeder hat sein ganz persönliches Leid damit. Die Politik hat die verantwortungsvolle Aufgabe, die Gesellschaft durch die Pandemie zu führen – mit Maßnahmen, die erforderlich sind, und mit einem Blick dafür, was verträglich ist. Das ist nicht immer einfach.“

Dr. Nopper betonte, dass ihm eine Corona-Runde mit allen Akteuren der Stadtgesellschaft und der Wirtschaft wichtig sei. Dabei soll besprochen werden, wie es während und nach der Pandemie weitergeht. „Hier braucht es Ideen, wie wir die Innenstadt und die Stadtbezirke, Einzelhandel, Gastronomie, Kunst, Kultur, Sport, das Nacht- und Tagleben wiederbeleben können“, so der OB.

Der Verwaltungsstab hat dem Vorschlag des Referats Soziales und gesellschaftliche Integration zugestimmt, dass die Stadt für bedürftige, aktuell impfberechtigte Menschen ab 80 Jahren bei einer Fahrt zum Impfzentrum die Taxikosten übernimmt. Das Konzept wird am Montag, 15. Februar, dem Sozial- und Gesundheitsausschuss im Detail vorgestellt.

Derzeit (Stichtag 9. Februar 2021) weist das Landesgesundheitsamt für Stuttgart eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50,3 aus.

Hintergrund zum Verwaltungsstab

Die Stadt hatte den Verwaltungsstab zur Bewältigung der Corona-Pandemie im März 2020 eingesetzt. Dieser administrative Stab als erprobte Organisationsform in Krisenzeiten dient dazu, die ämter- und referatsübergreifende Zusammenarbeit zu bündeln, Abstimmungen zu erleichtern sowie notwendige Entscheidungen zügig zu treffen und umzusetzen.

Mitglieder im Verwaltungsstab sind neben dem Oberbürgermeister alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Stadtdirektorin Andrea Klett‐Eininger, der Leiter des Gesundheitsamtes, Prof. Stefan Ehehalt, der Medizinische Vorstand des Klinikums Stuttgart, Prof. Jan Steffen Jürgensen, Fachämter, Feuerwehr und Polizei. Gegebenenfalls werden weitere interne wie externe Institutionen oder Fachleute hinzugezogen. Ein engerer Kreis des Verwaltungsstabs bespricht sich in der Regel alle zwei oder drei Tage – aktuell via Video- oder Telefonkonferenz –, bei Dringlichkeit auch täglich.