Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Aktuelle Meldung

Lust machen auf Hegel

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, einer der größten Söhne Stuttgarts und einer der wichtigsten Philosophen des 19. Jahrhunderts, hat am 27. August 250. Geburtstag. Die Stadt feiert ihn mit der Wiedereröffnung des Museums Hegel-Haus und einem abwechslungsreichen Festprogramm.

Frisch gestrichen und auch innen gründlich saniert, zeigt sich das im 16. Jahrhundert erbaute Haus an der Ecke Eberhard- und Torstraße, in dem Hegel am 27. August 1770 zur Welt kam.

Christiane Sutter, Leiterin des neuen Museums Hegel-Haus, hat am Montag die Konzeption der künftigen Ausstellung und das Festprogramm vorgestellt. Im Erdgeschoss ist als Einstieg eine Multimedia-Installation mit einer 360-Grad-Präsentation geplant. Wichtig ist Sutter, auch das Interesse von Besuchern ohne Vorkenntnisse zu wecken. Die bisherige Ausstellung im ersten Stock mit Originalen zu Leben und Werk wird erweitert. So sind zum Beispiel Hegel-Experten zur Aktualität des Philosophen zu hören. „Die Besucher sollen erkennen: Warum ist Hegel so bedeutend? Wie hat er auf andere Philosophen gewirkt?“, wünscht sich die Museumsleiterin. Im zweiten Stock wird ein „Philosophisches Lernlabor“ eingerichtet, außerdem ein Escape Room, in dem spielerisch Rätsel zur Phänomenologie des Geistes gelöst werden können. „Damit wollen wir ein neues, auch junges Publikum ansprechen“, so Sutter. Die Vorbereitungen auf Hegels Geburtstag und die beiden folgenden Festwochen laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag, 27. August, um 10 Uhr wird das Haus für die Besucher geöffnet. Erster Bürgermeister Fabian Mayer und Christiane Sutter begrüßen um 10.30 Uhr die ersten Gäste, musikalisch begleitet von Ensemblemitgliedern des Stuttgarter Hegel-Quartetts. Bis 18 Uhr ist geöffnet, jede Stunde wird eine Kurzführung angeboten. Zu den Highlights gehören der Ausschank des roten Hegel-Weins im Hegel-Keller, Spielszenen des Theaters tri-bühne aus „Hegels Traum“ und um 19 Uhr eine „Zoom-Konferenz“ mit dem Philosophen Slavoj Žižek, der live zugeschaltet wird, und Robert Eikmeyer, der ein Kunstprojekt im Hegel-Haus gestaltet.

Modernste Standards

Nachdem das städtische Hochbauamt in Abstimmung mit der Denkmalpflege für die gründliche Sanierung des Hegel-Hauses gesorgt hat, folgt nun der Einbau der neuen Dauerausstellung. Gemeinsam mit Holzer Kobler Architekturen und Meso Digital Interiors ist ein innovatives und vielfältiges Angebot erarbeitet worden, das den modernsten Standards in der Museumswelt entspricht und den großen Denker in verschiedenen Facetten anschaulich macht. Das im 16. Jahrhundert entstandene Gebäude in der Eberhardstraße 53 ist dabei ein eigenständiges Werk, es beherbergt die Ausstellung und ist zugleich ein Teil davon.

Vorfreude + Infos

  • In der Reihe „Digitale Vorfreude“ gibt es am 30. Juli, sowie 6., 13. und 20. August noch Vorträge und Führungen.
  • Alle Veranstaltungen des Geburtstagsprogramms und der Festwochen vom 28. August bis 10. September unterliegen den aktuell geltenden Corona-Bestimmungen.
  • Weitere Infos des Stadtpalais – Museum für Stuttgart auf  www.hegel-haus.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren