Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kinder

Stuttgarter Kinderversammlung: Anträge zu „Umwelt und Natur“

Passend zum Thema „Umwelt und Natur“ hatten OB Dr. Frank Nopper und die Kinderbeauftragte der Stadt, Maria Haller-Kindler, am 14. Juli zur Stuttgarter Kinderversammlung in die VHS Ökostation eingeladen. Mehr als 100 Stuttgarter Kinder mit ihren Begleitpersonen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik nahmen teil.

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper und die Kinderbeauftragte der Stadt, Maria Haller-Kindler, haben am 14. Juli rund 100 Kinder zur Stuttgarter Kinderversammlung in die VHS Ökostation eingeladen.

Im Garten der VHS Ökostation haben die Kinder Fachleuten aus der Verwaltung sowie dem Gemeinderat ihre Ideen zu den Themen Artenvielfalt, Tierschutz, Müllentsorgung und -vermeidung vorgestellt.

Oberbürgermeister Dr. Nopper sagte bei der Eröffnung: „Wir sind überzeugt davon, dass unsere Kinder die besten Ideen haben und wissen wie Stuttgart noch kinderfreundlicher werden kann. Insgesamt haben sich Kinder aus zwölf unterschiedlichen Einrichtungen und Stadtbezirken mit 15 verschiedenen Anträgen an der Kinderversammlung beteiligt. Damit zeigen sie ihr Engagement und ihr Interesse an ihrem unmittelbaren Lebensumfeld, an der Entwicklung unserer Stadt. Die Kinder stellen dabei nicht nur Forderungen auf, sondern erklären sich auch bereit, selber etwas zu tun, einen eigenen Beitrag zu leisten, wie zum Beispiel den Müll in der Stadt zu reduzieren.“

„Die Kinderversammlung kann in ihrem dritten Jahr nach der Entstehung nun endlich mit einer realen gemeinsamen Veranstaltung stattfinden“, sagte die Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler. „Das große Engagement der Kinder zeigt, dass es sinnvoll und wichtig ist, Kinder von Anfang an zu beteiligen und ihnen Mitgestaltungsmöglichkeiten an ihrer Stadt zu geben. Sie haben nach der UN-Kinderrechtskonvention ein Recht darauf und nehmen es in beeindruckender Weise wahr.“

"Mitmischgruppen" setzen eigene Schwerpunkte

Seit vergangenem Herbst haben die beteiligten Kinder in sogenannten „Mitmischgruppen“ zum Thema „Umwelt und Natur“ ihre eigenen Schwerpunkte gesetzt. Sie haben Projekte und Forderungen erarbeitet und daraus Anträge formuliert, die sie an die Stadtverwaltung übermittelt haben. Darin war festgehalten, was sie selbst zur Verbesserung beitragen wollen und was sie von der Stadtverwaltung erwarten. Die Kinder beschäftigten sich beispielsweise mit der Frage, wie Insekten und andere Tiere in der Stadt gut leben oder wie mehr Grünflächen in ihrem Umfeld entstehen können. Verschiedene Gruppen beschäftigten sich mit den Themen Müllvermeidung, insbesondere Plastikmüll, sowie Mülltrennung.

Alle Gruppen haben bereits Rückmeldungen aus der Stadtverwaltung erhalten, erste Gesprächstermine und Ortsbegehungen wurden vereinbart und Umsetzungsmöglichkeiten geprüft. Zwei Projekte konnten bereits umgesetzt werden. So hat die Schwabschule in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umweltschutz Nistkästen angefertigt, die in der Kinderwildnis im Stuttgarter Westen angebracht werden. Der Kinder- und Jugendtreff Münster hat in Zusammenarbeit mit der Bezirksvorsteherin Renate Polinski sowie verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung eine Blühwiese samt Insektenhotel angelegt. Die Umsetzung der Projekte wird in diesem Jahr von der Allianz Umweltstiftung unterstützt.

Die Stuttgarter Kinderversammlung

Die Stuttgarter Kinderversammlung bietet seit 2020 Kindern zwischen acht und zehn Jahren die Möglichkeit, eigene Ideen und Forderungen zu wechselnden Themen zu formulieren. Die Stadtverwaltung sucht im Anschluss das Gespräch mit den Kindern, prüft Realisierungsmöglichkeiten und unterstützt gegebenenfalls bei der Umsetzung.

In diesem Jahr fand zum ersten Mal eine gemeinsame Abschlussveranstaltung statt, bei der die Kinder ihre Wünsche und Ideen präsentieren konnten. Das städtische Kinderbüro hat die Versammlung federführend in Kooperation mit weiteren Abteilungen der Stadtverwaltung und der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft entwickelt und organisiert.

Die Kinderversammlung ist eine von 32 Maßnahmen des „Aktionsplans zur lokalen Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention 2020 bis 2022“. Der Gemeinderat hat den Aktionsplan Anfang 2020 als Grundlage für eine kinderfreundliche Gestaltung Stuttgarts beschlossen. Dafür wurde die Stadt im März 2020 vom Verein Kinderfreundliche Kommunen ausgezeichnet. Mit der Kinderversammlung wurde ein regelmäßiges und stadtweites Format der Kinderpartizipation geschaffen, um Kindern stadtweit ein Forum für Beteiligung und Vertretung zu bieten.

Das Thema der nächsten Kinderversammlung 2023 wurde im Vorfeld in einer stadtweiten Abstimmung gewählt. Das Kinderbüro hat dafür Themen vorgeschlagen, die sich an den wichtigsten Kinderrechten orientieren. Eine Mehrheit der Befragten entschied sich für das Thema „Spiel, Freizeit und Kultur für Kinder“.

Stuttgart ist nachhaltigste Großstadt 2022

Die Stadt Stuttgart ist als Deutschlands nachhaltigste Großstadt für ihr vorbildliches Engagement im Bereich Energie und Klimaschutz mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 ausgezeichnet worden. Das Preisgeld, das die Landeshauptstadt dafür erhalten hat, wird im Rahmen der Stuttgarter Kinderversammlung für die Umsetzung von Umweltprojekten von Kindern verwendet. Damit stößt das Preisgeld weitere Projekte im Bereich Nachhaltigkeit an und bringt diese voran.

Stuttgart will so schnell wie möglich klimaneutrale Stadt werden. In Zukunft soll die gesamte Energie aus lokalen, erneuerbaren Energiequellen kommen. Die Stadt verfolgt das Ziel der Klimaneutralität auf vielen Ebenen. Durch das 2021 beschlossene, 200 Millionen Euro umfassende Aktionsprogramm zum Klimaschutz haben die Aktivitäten nochmals deutlich an Fahrt aufgenommen. Vorbildprojekte wie städtische Gebäude im Plusenergie‐Standard und eine umfangreiche städtische Förderlandschaft zu Energie und Klimaschutz, Konzepte zu Luftreinhaltung und Bodenschutz oder die Überwachung des Fortschritts der Treibhausgas‐Reduktion sind wichtige Schritte auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt.

Weitere Infos dazu unter  www.stuttgart.de, Stichwort Klimaschutz, und unter  https://jetztklimachen.stuttgart.de (Öffnet in einem neuen Tab).

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist Europas größte Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung für ökologisches und soziales Engagement. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Mehr unter  www.nachhaltigkeitspreis.de (Öffnet in einem neuen Tab).

Geschäftskreis des Oberbürgermeisters

Abteilung Kinderbüro (Kinderfreundliches Stuttgart)

Symbolbild Organisations-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Franziska Kraufmann/Stadt Stuttgart
  • Kraufmann&Kraufmann/Stadt Stuttgart
  • Getty Images/PeopleImages
  • Stadt Stuttgart/ccvision