Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Schwimmbäder

Stuttgarter Bäder öffnen schrittweise

Nachdem in einem ersten Schritt seit 27. Mai alle Stuttgarter Freibäder unter Pandemiebedingungen geöffnet sind, folgen noch im Juni weitere Bäderöffnungen. Die Stuttgarter Hallenbäder bleiben wie im vergangenen Jahr während der Freibadsaison für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Höhenfreibad Killesberg (Archivfoto)

Ab 14. Juni öffnet der Außenbereich im Mineralbad Berg für alle Mineralwasserbegeisterten. In einem weiteren Schritt steht ab 21. Juni der Innen- und Außenbereich inklusive Sauna im Leuze für alle Gäste zur Verfügung. Das SoleBad Cannstatt soll noch im Sommer folgen. Möglich werden die Thermen-Öffnungen im Mineralbad Berg und Leuze durch den Wechsel im Inselbad Untertürkheim in den Ein-Schicht-Betrieb. Dadurch wird kurzfristig Personal frei.

Kein öffentlicher Badebetrieb in Hallenbädern während Freibadsaison

Die Stuttgarter Hallenbäder bleiben wie bereits 2020 auch während der diesjährigen Freibadsaison für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen, weil den Stuttgarter Bädern auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie bisher kein ausreichendes Saisonpersonal für die Freibäder zur Verfügung steht.

In diesem Sommer liegt der Schwerpunkt auf dem Freibadbetrieb mit großen Liege- und Schwimmflächen sowie Schwimmen unter freiem Himmel mit frischer Luft. Diese Möglichkeit gibt es in den Hallenbädern nicht. Aufgrund der Besucherbegrenzung dürfen auch weit weniger Badegäste in ein Hallenbad und somit soll im Sommer möglichst vielen Badegästen die Möglichkeit geboten werden, zu schwimmen.

Die Stuttgarter Hallenbäder wurden bereits für eine Nutzung durch die Stuttgarter Schulen und Vereine vorbereitet. Darüber hinaus ist auch der Studienbetrieb, der Profi- und Spitzensport sowie die Nutzung für dienstliche Zwecke etwa für Polizei und Feuerwehren in den Hallenbädern möglich – und findet in ausgewählten Hallenbädern bereits seit längerem statt.