Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Entsorgung

„TEAM AWS 24“ im Großeinsatz für ein l(i)ebenswertes Stuttgart

1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) sind während der EM im Großeinsatz für ein lebens- und liebenswertes Stuttgart, 180 von ihnen im Dreischichtbetrieb rund um die Fanbereiche in der Innenstadt und das Stadion.

Vom AWS-EM-Center am Stöckach werden die Sonderaufgabe für die EM koordiniert.

Am 17. Juni ist der internationale Tag der Müllabfuhr, an dem Menschen weltweit im Mittelpunkt stehen, die die Städte bei Wind und Wetter von Unrat befreien, Wertstoffe sammeln und der Wiederverwertung zuführen. In Stuttgart sind das 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWS. Das „TEAM AWS 24“ steht dieses Jahr sogar vier Wochen lang im Fokus, weil es sich zusätzlich zum Tagesgeschäft rund um die Fanbereiche der Innenstadt und das Stadion um ein sauberes und l(i)ebenswertes Stuttgart kümmern.

Sicherheit, Sauberkeit, Wohlfühlen, Lebensqualität, das spielt alles zusammen. Nach diesem Grundsatz handeln wir das ganze Jahr. Bei Großevents gilt das natürlich genauso. Mit der EM setzen wir noch eins drauf!

Markus Töpfer, Geschäftsführer der AWS

Die gesamte AWS ist Teil der EM in Stuttgart. 180 Leute sind mit 32 Fahrzeugen vor Ort im Drei-Schicht-Betrieb im Einsatz. Die betriebseigene Werkstatt arbeitet auch an den EM-Samstagen und stellt sonntags eine Rufbereitschaft. „Und unser ganz normaler täglicher Service für die Stuttgarterinnen und Stuttgarter läuft natürlich weiter. Das bedeutet im Vorfeld und während der EM einen enormen Mehraufwand, auch organisatorisch und logistisch. Falls es doch vereinzelt mal irgendwo klemmen sollte – haben Sie bitte Nachsicht“, so Töpfer weiter.

250 zusätzliche Abfalltonnen auf der Königstraße

Allein auf der Königstraße stehen 250 zusätzliche 240-Liter-Abfalltonnen – die wollen rund um die Uhr geleert sein, wenn Stuttgart zehntausende Fans im Herzen der Stadt begrüßt. Die öffentlichen WCs am Schlossplatz bleiben von 6 bis 1 Uhr geöffnet, und die AWS bietet zusätzlich WC-Container am Kleinen Schlossplatz, am Feuersee und am Marienplatz an. Plus den ganz normalen Tagesservice für eine Großstadt: 30.000 unterschiedliche Behälter leeren, Schad- und Wertstoffe entgegennehmen, die 73 öffentlichen WC-Anlagen der Stadt reinigen, rund 1.000 Fahrzeuge der Stadt Stuttgart warten, reparieren und auch neue bestellen, über 610.000 Kundinnen und Kunden betreuen mit täglich fast 400 Anrufen und über 200 Bestellungen, Personal ausschreiben, einstellen einarbeiten und noch so manches mehr.

Verschiedene Sondereinsätze kommen noch dazu wie etwa beim Frühlingsfest, beim Cannstatter Wasen oder für die Wahlen, wenn 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWS zunächst 263 Wahlurnen an ihre jeweiligen Bestimmungsorte bringen, an den Wahlsonntagen bis in die frühen Morgenstunden die gut 200 Stuttgarter Wahllokale abfahren und die verplombten Wahlurnen mit den Stimmzetteln einsammeln und zum Auszählen bringen.

Großes AWS-EM-Center aufgebaut

Damit das Großprojekt rund um die EM gelingt, hat der Betrieb ein eigenes AWS-EM-Center an seinem Hauptsitz am Stöckach aufgebaut. Dort befindet sich ebenfalls die EM-Einsatzleitung der AWS. Die Interimsbetriebsstelle ist deshalb während der EM das Einsatzzentrum der Straßenreinigerinnen und Straßenreiniger aus den AWS-Standorten in Stuttgart-Ost, Feuerbach und Vaihingen, die um die Fanbereiche der Innenstadt und die Zugänge zum Stadion reinigen. Zentral positioniert mit direkter Anbindung an die Mitarbeiterverpflegung, die Fahrzeuge und die Werkstätten, ist das AWS-EM-Center mit Umkleiden, Duschen und Sanitärbereichen ausgestattet. Zusätzliche Fahrer aller relevanten AWS-Betriebsstellen sind mit ihren Fahrzeugen in Bereitschaft. Teile des AWS-Fuhrparks aus dem Stöckach sowie zusätzliche Abfallbehälter für den Bedarfsfall sind aus Platzgründen temporär in die AWS-Betriebsstelle in der Bottroper Straße ausgelagert.

„Die EM zu stemmen, ist Teamarbeit. Alle packen mit an, viele leisten Mehrarbeit. Das ‚TEAM AWS 24‘ hat ganz zweifelsfrei Chancen auf den Titel. United by football ist gut. Noch besser ist United by AWS!“, so Töpfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thomas Hörner/Stadt Stuttgart
  • Stadt Stuttgart/Ferdinando Iannone
  • Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten / Nicolai Becker Images
  • AWS