Inhalt anspringen

Landeshauptstadt Stuttgart

Kultur

66. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2021

Der 66. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2021 geht an Benjamin Scheuer, Mikołaj Laskowski und Francesco Ciurlo. Durch den Wettbewerb werden Komponistinnen und Komponisten gefördert und zeitgenössische Musik in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht.

Benjamin Scheuer überzeugte die Jury mit seinem außergewöhnlichen Kompositionsgeschick.
Für seine Komposition für großes Ensemble und Elektronik erhält Mikołaj Laskowski einen der beiden zweiten Preise.
Francesco Ciurlo wird für seine Komposition für Oboe und Ensemble von der Jury ausgezeichnet.

Benjamin Scheuer wird für sein Stück „Acht Arten zu atmen“ für Klarinette, Akkordeon und Samples aus dem Jahr 2020 mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die Komposition überzeugte die Jury mit ihrem Esprit, einem außergewöhnlichen Instrumentationsgeschick und einer großen handwerklichen Souveränität. Jeweils zweite Preise gehen an Mikołaj Laskowski für „5 Things That Really Matter“ für großes Ensemble und Elektronik von 2018 und Francesco Ciurlo für „Abstraction to the point of“ für Oboe und Ensemble aus dem Jahr 2020. „Laskowski beeindruckte mit seinem postdigitalen, medienkritischen Ansatz. Ciurlo gelingt es strukturelle, klangliche und dramaturgische Aspekte in ein außergewöhnliches Gleichgewicht zu bringen“, so die Begründung der Jury.

Preisverleihung im Februar 2022

Ausnahmsweise vergibt die Landeshauptstadt Stuttgart in diesem Jahr drei Preise, die mit 8.000 Euro (1. Preis) und jeweils 4.000 Euro (2. Preise) dotiert sind. Die Jury unterstreicht mit ihrer Entscheidung die hohe Qualität der drei eingereichten Werke und spricht sich für die Unterstützung der jungen Komponisten aus, die derzeit wie alle Einzelkünstlerinnen und Teilnehmer stark vom Corona-bedingten Veranstaltungsverbot betroffen sind.

Für den Kompositionspreis hatten 86 Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt 151 Werke eingereicht. Die ausgezeichneten Kompositionen werden im Rahmen der Preisverleihung bei  ECLAT Festival Neue Musik Stuttgart (Öffnet in einem neuen Tab) im Februar 2022 aufgeführt.

Mitglieder der Jury waren Björn Gottstein (Vertreter des Südwestrundfunks), Prof. Martin Schüttler (Vertreter der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Annesley Black (Komponistin), Prof. Markus Hechtle (Komponist), Samir Odeh-Tamimi (Komponist), Monika Pasiecznik (Musikwissenschaftlerin), und Boglárka Pecze (Ensemble Trio Catch, Klarinettistin). Den Vorsitz hatte Marc Gegenfurtner, Leiter des Kulturamts der Stadt Stuttgart.

Die Preisträger 2021